Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brillanter Abschluss

Haltern / Lavesum Gastsolistin Elisabeth Otzisk war der strahlende Höhepunkt eines ausdrucksstarken Konzerts am Samstagabend in der Aula des Schulzentrums.

14.10.2007

Der MGV Einigkeit Lavesum feierte damit den Abschluss vieler Veranstaltungen in seinem 125. Jubiläumsjahr und griff auf ein bewährtes Trio zurück. Dirigent Michael Drews, Sopranistin Elisabeth Otzisk und Pianist Christian Seidel sind aus zahlreichen gemeinsamen Auftritten im Ruhrgebiet bekannt. Am Samstagabend sorgten sie für einen Ohrenschmaus.

Christian Seidel ist ein hervorragender Klavierbegleiter. Schwungvoll und mit galanter Lässigkeit brachte er seinen Flügel in die musikalische Darbietung ein. Klassische Werke aus Oper, Operette, Musical und Hits reihten sich aneinander. Rund die Hälfte der Stücke studierten die Sangesbrüder des MGV Einigkeit eigens für das Galakonzert ein. So hatten die zahlreichen Besucher aus Lavesum wieder einmal einen neuen Eindruck ihres Chores. "Lavesum kann mehr als Direktvermarktung", scherzte Schirmherr Josef Hovenjürgen eingangs.

Dass Sängern und Gästen nach und nach recht warm wurde, lag allerdings nicht nur an den kraftvollen Männerstimmen und den zahlreichen Bühnenstrahlern. Ungarn, Zigeunerblut, Wein, Weib, Sehnsucht, Heimweh, Heimkehr - Balalaikaklänge interpretierten die Sänger mit großer Inbrunst. Elisabeth Otzisks glasklarer Sopran nahm die Aula vollends ein und sprühte vor Temperament und Gefühl. Aber auch Wien durfte nicht fehlen. Die Stadt, in der es sich gut träumen lässt und die sich beim Deutschmeister-Regiments-Marsch beklatschen lassen kann.

Zweimal Adieu

Das Publikum jedenfalls machte Gebrauch davon, klatschte im Takt mit und forderte stehend Zugaben. Da musste der kleine Gardeoffizier in der Komposition von Robert Stolz zum zweiten Mal Adieu sagen, bevor die begeisterten Zuhörer bei einem Umtrunk den Abend ausklingen ließen. Ellen Adam

Lesen Sie jetzt