Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bunte Ketten sind auf Märkten echte Hingucker

14.08.2007

Haltern Ihre Kundinnen erkennt Petra Büser beim Gang durch Halterns Innenstadt sofort, die modischen Ketten der Frauen tragen ihre Handschrift - oder die ihrer Schwester Brigitte Glotzbach.

Bei den Heimatfesten sind die beiden Frauen schon bekannt. Petra Büser aus Lippramsdorf und Brigitte Glotzbach aus Metelen sind in Sachen Ketten und Kunsthandwerk auf zahlreichen Märkten in der Umgebung vertreten, auch Kurse geben die beiden. Dabei lernen Interessierte, Ketten zu fertigen.

Die bunten Schmuckstücke, genäht, gehäkelt, gefädelt oder gerollt, sind echte Hingucker, die zu moderaten Preisen angeboten werden.

Außer Glasperlen werden auch Knöpfe, Muscheln und in letzter Zeit auch Variationen aus groben Materialien, wie Schmucksteine, in den Ketten verarbeitet.

Ihre über die Jahre angeeigneten Fähigkeiten geben sie in Kursen der VHS, Treffen der Landfrauen oder bei der kfd weiter. Sie vermitteln die Technik und helfen den Teilnehmerinnen bei der Kettenherstellung. "Eigentlich ist das geschäftsschädigend, aber es macht Spaß, weil alle zufrieden sind", findet Brigitte Glotzbach.

"Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass die meisten Frauen auch weiterhin bei uns kaufen. Wenn sie eine schöne Kette oder einen Ring sehen, greifen sie zu", ergänzt Schwester Petra Büser. Auf der anderen Seite geben manche Kunden sogar Bestellungen auf. "Wenn zu einem bestimmten Kleidungsstück die passende Kette und der dazugehörende Ring benötigt wird, kommen wir diesen Wünschen gerne nach", bietet Petra Büser an. st

Lesen Sie jetzt