Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Durchfahrt für LKW verboten

Gantepoth/Turmstraße

HALTERN LKW-Fahrer werden sich wundern, wenn sie zwischen Freitag, 23. April, und Mittwoch, 28. April, in die Innenstadt fahren möchten.

22.04.2010

Denn wegen der dringend notwendigen Reparaturarbeiten an der Wasserrinne im Bereich Gantepoth/Turmstraße haben LKW über 2,8 Tonnen ein klares Verbot, hier hereinzufahren. Weil das städtische Ordnungsamt und die Polizei allerdings schon am Mittwoch und Donnerstag festgestellt haben, dass Schilder nicht ausreichen, die LKW-Fahrer wirklich von der Einfahrt abzuhalten, haben sich die Verantwortlichen entschlossen, deutlichere Zeichen zu setzen. Höhenbegrenzer „Dazu sahen wir uns gezwungen, weil es in der Turmstraße und am Gantepoth zu überaus verkehrsgefährdenden Situationen gekommen ist, wenn die LKW nicht mehr wenden konnten“, sagen Wolfgang Wiezorrek und Holger Korf vom Ordnungsamt. Seit Donnerstagabend stehen nun an der Ein- und Ausfahrt Rochfordstraße/Gantepoth so genannte Höhenbegrenzer. Die „Tore“ haben eine Höhe und Breite von jeweils 2,50 Meter. Das bedeutet, dass größere Fahrzeuge keine Chance mehr haben hereinzufahren. Gleiche „Tore“ stehen an der Rekumer Straße in Höhe des Rondells. Denn wenn der Lieferverkehr weiterfahren würde, könnte er im unteren Bereich der Rekumer Straße nicht mehr wenden oder herausfahren.