Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Familien mögen es stadtnah

HALTERN Die Motivation, ins Haus zu investieren, steigt. Die Teilnehmer der 11. Handwerkerleistungsschau spürten das und waren durchweg mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden.

von Von Elisabeth Schrief

, 09.03.2008
Familien mögen es stadtnah

Susanne Bischof (Schlaftrend/Marienhof) macht es sich in der allwettertauglichen Hängematte bequem.

Ludger Daldrup (Sanitär/Heizung) registrierte viel Bedarf und Interesse. Das liege vor allem an der Preisentwicklung auf dem Energiesektor, sagte er. „Die Energiepreise kommen gerade unserer Branche sehr entgegen.“ Energiesparen war diesmal das Top-Thema der Messe. Positive Stimmung herrschte ebenso bei denen, die sich dem guten Wohngefühl widmen.

Besser als Essen

Helmut Laatsch (Bembe-Parkett/Essen) war begeistert: „Wir haben mehr Kundengespräche geführt als auf der DEUBAU in Essen.“ Aber auch die Besucher waren sehr zufrieden. Sie schätzten die persönliche Beratung. Stark frequentiert war ebenso die Immobilienbörse. Gefragt sind derzeit Erdgeschoss-Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser bis zu einem Kaufpreis von 200 000 Euro. Familien wohnen am liebsten stadtnah mit großem Garten und mögen die winzigen Parzellen in den Neubaugebieten überhaupt nicht. Aber alles ist wie immer eine Frage des Geldes. Insgesamt ist Haltern ein teures Pflaster.

Dennoch verzeichneten Stadt und Immobilienmakler eine rege Nachfrage nach Grundstücken in den Gebieten Zum Imberg, Wellenbogen, Sundernstege und Elternbreischlag. Sythen nimmt wegen der guten Infrastruktur eine Favoritenrolle ein.

Lesen Sie jetzt