Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fast 4000 Halterner haben schon ihre Kreuzchen gemacht

Landtagswahl 2010

HALTERN Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl am 9. Mai haben bereits 3962 Halterner ihre Stimme abgegeben. Diese Zahl nannte am Montag Michael Schindler, der das Briefwahlbüro in der Stadtverwaltung organisiert.

27.04.2010
Fast 4000 Halterner haben schon ihre Kreuzchen gemacht

Michael Schindler zeigt den Wahlzettel für Landtagswahl 2010.

Im Erdgeschoss des Rathauses an der Dr.-Conrads-Straße haben Schindler und seine Kollegen alle Hände voll zu tun, den Andrang zu bewältigen. Ein klarer Trend Wie schon bei den vergangenen Wahlen ist auch diesmal ein klarer Trend abzusehen: Immer mehr Bürger wählen vor dem eigentlichen Wahltermin. „Das beobachten wir seit einigen Jahren. Ich denke, die Menschen wollen sich den Wahlsonntag freihalten und nutzen die Gelegenheit, vorher zu wählen.“ Dazu haben die Wahlberechtigten die unterschiedlichsten Möglichkeiten: Sie kommen mit ihrer Wahlbenachrichtigung direkt ins Briefwahlbüro, erhalten dort alle Unterlagen und wählen direkt, oder sie fordern die Unterlagen per Telefon, Fax, Mail oder auch online an.5000 Briefwähler Schindler rechnet damit, dass bis zum eigentlichen Wahltermin rund 5000 der insgesamt 30456 Wahlberechtigten ihre Kreuzchen gemacht haben. Er warnt aber davor, dies als Zeichen für eine gute Wahlbeteiligung zu werten. Dafür nennt er Zahlen: „Bei der Kommunalwahl 2009 hatten wir 5400 Briefwähler, die Beteiligung lag insgesamt bei nur 62 Prozent, bei der Bundestagswahl 2009 hatten wir 6200 Briefwähler und eine Beteiligung von 78 Prozent.“Öffnungszeiten Das Briefwahlbüro ist geöffnet: Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr, Besonderheit: Am Freitag, 7. Mai, ist das Büro sogar von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet. Wer am Wahltag plötzlich erkrankt, sollte sich im Rathaus unter Tel. (02364) 933-100 oder 933-106 melden. „Wir helfen, wo wir können“, verspricht Michael Schindler, allerdings muss der ausgefüllt Wahlzettel um 18 Uhr in der Wahlurne sein.“ Erstmals haben die Bürgerinnen und Bürger nun auch bei der Landtagswahl eine Erst- und Zweitstimme. Mit der ersten wählen sie einen der fünf Direktkandidaten, mit der zweiten die Landesliste der Partei. Traten 2005 nur 14 Parteien an, sind es jetzt 25. Hier die Stimmbezirke und deren Wahllokale, in denen die Wählerinnen und Wähler am Sonntag, 9. Mai, zwischen 8 und 18 Uhr ihre Kreuzchen machen können:

  • 1. Josefshaus, Richthof 18
  • 2. Marienschule, Sixtusstraße 22a
  • 3. Marienschule, Sixtusstraße 22a
  • 4. Altes Rathaus, Markt 1
  • 5. Schulzentrum (Gymnasium), Holtwicker Straße 3
  • 6. Gemeindehaus Hl. Kreuz, Kirchweg 6
  • 7. Joseph-Hennewig-Schule (Hauptschule), Holtwicker Straße 27
  • 8. Trigon, Weseler Straße 131
  • 9. Gaststätte Zum Römer, Eichenstraße 43
  • 10. Grundschule Silverberg, Germanikusstraße 32
  • 11. Martin-Luther-Grundschule, Hennewiger Weg 18
  • 12. Freiherr-von-Eichendorff-Schule, Alte Ringstraße 25
  • 13. Freiherr-von-Eichendorff-Schule. Alte Ringstraße 25
  • 14. Grundschule Lippramsdorf, Erzbischof-Buddenbrock-Straße 1
  • 15. Grundschule Lippramsdorf, Erzbischof-Buddenbrock-Straße 1
  • 16. Grundschule Lavesum, In der Groll 1
  • 17. Grundschule Sythen, Mosskamp 27
  • 18. Grundschule Sythen, Mosskamp 27
  • 19. Grundschule Sythen, Mosskamp 27
  • 20. Grundschule Hullern, Schulstraße 4
  • 21. Grundschule Hullern, Schulstraße 4
  • Grundschule Flaesheim, Zum Dachsberg 8