Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In der Hohen Mark gibt´s Natur und Kultur

15.08.2007

Haltern Einzigartige Naturerlebnisse und abwechslungsreiche Kulturangebote will der Verein Naturpark Hohe Mark in Einklang bringen. Deshalb startet er erstmals in diesem Jahr im August und September Aktionstage. Am 26. August steht Haltern auf dem Programm. "Ein Glücksfall" nennt Stadtagenturleiter Josef Löbbing die Entscheidung, die Stadt am See einzubeziehen.

Aber die hat am 26. August auch viel zu bieten, so dass Vereins-Geschäftsführer Peter Büning und zweiter Vorsitzender Friedhelm Kahrs-Ude geneigt sind zu sagen: "Haltern ist der besondere Höhepunkt im Programm."

Großes Potenzial

"Genießen Sie mit der Familie oder auch allein einen unvergesslichen Tag in Haltern am See", laden Stadt und Verein ein, sich von der Harmonie von Natur und Kultur begeistern zu lassen. Treffen ist um 9.30 Uhr am Bahnhof, von dort ist ein Bustransfer zum Römermuseum organisiert. Die Gäste besuchen die Sonderausstellung "Luxus und Dekadenz", bevor sie um 12 Uhr auf dem Alten Markt feinste Halterner Kochkunst genießen. Um 14.15 Uhr geht es zum See. Dort wartet das Fahrgastschiff Möwe, außerdem durchwandern die Teilnehmer die blühende Heide. Dass an diesem Sonntag auch Heidetag ist, fügt sich glücklich. Um 18 Uhr fährt der Bus zurück zum Bahnhof. Josef Löbbing und Mitarbeiter der Stadtagentur begleiten die Gäste dieses Aktionstages, der fünfte innerhalb der Reihe. In der Üfter Mark setzten sie ein, Sonntag gibt es ab 14 Uhr ein großes Tiergarten-Festival auf Schloss Raesfeld, in Olfen wird gleichzeitig das Steverauenfest gefeiert. Der Naturpark-Verein wünscht sich eine große Resonanz, will er d och mit seinen Veranstaltungen Präsenz in der Öffentlichkeit zeigen. Er kümmert sich nicht nur um die Pflege des Landschaftsbildes und den Schutz der Tiere, sondern will jetzt auch auf dem touristischen Sektor Akzente setzen. "Im Naturpark Hohe Mark steckt ein großes Potenzial", findet Kahrs-Ude. Der Naturpark vereint immerhin vier Kreise zu einer 1040 Quadratkilometer großen Kulturlandschaft. esc

www.naturpark-hohemark.de

Anmeldung: Stadtagentur, Tel. 933-365, bis 24. August. Erwachsene 5 Euro, Kinder ab 10 Jahren 3 Euro.

Lesen Sie jetzt