Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein Schnickschnack

Flaesheim Als Regina Pleitner vor vier Jahren das Hobby der Bildgestaltung in 3-D-Technik für sich entdeckte, arbeitete sie noch mit Bastelanleitungen.

31.10.2007

Heute hat sich die Regierungsbeschäftigte so viel handwerkliches wie künstlerisches Geschick angeeignet, dass sie nach eigenen Vorstellungen ans Werk gehen kann. Ein genauer Plan vor dem ersten Schnitt ist dennoch unablässlich. Wenn Regina Pleitner Erholung nach ihrem Job auf der Halterner Polizeiwache sucht, greift sie zum rasiermesserscharfen Cutter und rückt den verschiedenen Schichten von Drucken, Postern oder Fotos zu Leibe. Aus bis zu acht gleichen Abbildungen arbeitet sie Details heraus und fügt diese mit Hilfe von Kleber wieder zu einem Gesamtkunstwerk zusammen. So entsteht eine Art Relief, das dem Auge Tiefe vermittelt und das Bild erlebbar macht.

Ausstellungen

Werke aus der Hand von Regina Pleitner hängen mittlerweile nicht nur im gemütlichen Heim an der Kardinal-von-Galen-Straße, sondern auch in Münster und Hannover, in Lavesum und Sythen. Neben Einzelanfertigungen für Kunden hat die 54-Jährige nämlich gerade gleich zwei Ausstellungen im Raum Haltern bestückt. Wer das Tannenhäuschen in Lavesum oder die Sythener Flora besucht, kann gleich die ganze Bandbreite von Regina Pleitners Schaffen kennen lernen und natürlich auch erstehen. Für jedes der 30 beziehungsweise 20 gezeigten Bilder hat die Hobbykünstlerin einen farblich abgestimmten Rahmen und Passepartout ausgewählt. Gern berät sie aber auch: "Ich finde es immer schade, wenn das Bild zum Rahmen passt, aber nicht zur Einrichtung."

Kundenauftrag

Nach Auftrag fertigt Regina Pleitner 3-D-Bilder nach Motiven ihrer Kunden an. So hat sie in ihrem Atelier bereits Hochzeits- und Kinderfotos oder Drucke im Stile Spitzwegs oder Anton Piecks bis hin zu abstrakten Malereien bearbeitet. Auch kleine Wünsche in Postkartenformat erfüllt die Flaesheimerin gern. Dabei legt sie Wert auf edle Materialien und dezente Aufmachung. Auch in der bevorstehenden Weihnachtszeit soll sich das Auge von ihren großen und kleinen Werken angezogen fühlen und nicht vor zu viel Schnickschnack zurückschrecken. Silvia Wiethoff

Ausstellungen im Tannenhäuschen und der Sythener Flora, Kontakt: Tel: 167380 (abends).

Lesen Sie jetzt