Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lernstandserhebung lässt Schüler glänzen

23.08.2007

Haltern Zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Schüler bei der Lernstandserhebung 2007 können Realschule und Gymnasium sein.

An beiden Schulen schneiden die Schüler der Jahrgangsstufe 8 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch gut ab und liegen auf dem Niveau vergleichbarer Schulen, zum Teil sogar mit deutlicher Tendenz nach oben.

An der Realschule nahmen 190 Schüler aus sechs achten Klassen am Vergleichstest teil. Schulleiter Michael Weiand ist zufrieden mit ihrem Ergebnis und betont: "Wir haben den Test auch sehr ernst genommen." Für Weiand ist die Lernstandserhebung vor allem eine Standortbestimmung. Überrascht wurde er vom Ergebnis nicht. Schlecht schneiden aus seiner Sicht die Gesamtschulen ab. Hier hätten die Realschüler deutlich bessere Ergebnisse erzielt. Insbesondere im Bereich Englisch attestiert die Erhebung den Halterner Realschülern ein höheres Niveau als andernorts. Wobei Michael Weiand die Bedeutung eines solchen Wissenstests einschränkt: "Es gibt auch andere Dinge, die an Schule passieren müssen und einen Lebensweg deutlich beeinflussen."

Ebenfalls zufrieden mit den Testergebnissen ist der stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums, Ulrich Wessel. Zwar gab es bei einer achten Klasse einen Ausrutscher im Fach Englisch, ansonsten stehen Halterns Gymnasiasten im Vergleich gut dar. 114 Schüler aus vier Klassen beteiligten sich am Test. Die Ergebnisse, so Wessel, werde man genau betrachten und wie bei der Englisch-Ausreißerklasse nacharbeiten und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen. Die Durchführung einer solchen Erhebung hält Wessel durchaus für sinnvoll, da sie ähnlich wie das Zentralabitur für eine Vergleichbarkeit der Arbeit an den Schulen sorgen.

Bewertet werden die Ergebnisse der Lernstandserhebung standortbezogen, wobei Haltern unter den Standort II fällt. Dies bedeutet, dass hier unter anderem weniger als 15 Prozent der Schüler einen Migrationshintergrund haben. Verglichen werden also Schulen mit gleichem sozialem Hintergrund. hei

An der Hauptschule werden die Ergebnisse erst in den nächsten Tagen ausgewertet.

Lesen Sie jetzt