Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lob und Glückwünsche zum 10. Geburtstag

Tafelladen

HALTERN „Leider haben wir es nicht geschafft, Armut in Haltern zu beseitigen“, bedauert Schirmherr Bürgermeister Bodo Klimpel Samstagmorgen bei der Feier zum zehnten Geburtstag des Tafelladens. 200 Bedürftige, die sich mit Familienanhang auf 700 summieren, holen sich zweimal in der Woche Lebensmittel im Tafelladen an der Recklinghäuser Straße.

von Von Elisabeth Schrief

, 25.04.2010
Lob und Glückwünsche zum 10. Geburtstag

Bürgermeister und Schirmherr Bodo Klimpel schnitt den Geburtstagskuchen an. Die Ehrenamtlichen des Tafelladens und Gäste ließen sich gern von ihm mit dem süßen Gruß verwöhnen.

Es gibt, sagt Vorsitzende Jutta Voskort, noch mehr Bedürftige. „Aber die Scham ist groß.“ Über 200 Quadratmeter misst der neue, großzügige Tafelladen, der aus eigenen Kräften mit viel Aufwand renoviert wurde. Miete, Energie und Unterhalt der Fahrzeuge kosten Geld. Nur durch Spenden ist die Arbeit zu gewährleisten. Enorm viel Zeit und Kraft erfordert das Café zum Nikolausmarkt, „aber wir brauchen die Einnahmen, um unsere Aufgaben bestreiten zu können.“ Die Gäste der Feier drückten Anerkennung in Form von herzlichem Applaus aus.

Jutta Voskort erreichte aus dem Team ein besonderes Lob. Sie sei als Vorsitzende ein Glücksgriff, die Aufforderung nach lebenslänglich machte die so Geehrte verlegen. Lob teilte sie lieber an Klimpel aus, der immer Zeit für den Tafelladen habe. „Als Schirmherr bin ich der Tafel wirklich sehr verbunden, ich schätze die wichtige, vorbildliche Arbeit.“ Die Ehrenamtlichen leisteten einen Dienst an der Gesellschaft, der kaum mehr wegzudenken sei. Er habe sich sagen lassen, dass unter ihnen eine überaus gute Stimmung herrsche. Zum Geburtstag gab es für alle Gratulanten treffliche Gitarrenmusik vom Musikschul-Förderpreisträger 2008, Florian Maas, Schmackhaftes aus der deftigen und süßen Küche sowie Unterhaltungsprogramm.