Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nachruf auf die Runkelrübe

Haltern Heute Abend ist es wieder so weit. Dunkelschwarz gewandete Kinder werden bettelnd durch die Straßen ziehen.

30.10.2007

Es sind nicht Kinder der Unterschicht. Eben noch frisch gewaschen und fröhlich dreinschauend haben sie ihre Marken-Klamotten abgelegt und sich in Halloween-Gespenster verwandelt. Mit Furcht einflößenden Masken ziehen sie durch unsere Straßen.

Sie erschrecken harmlose Hunde-Ausführer und klingeln an den Haustüren, wobei sie Süßigkeiten erbetteln, die dann in einem Sack verschwinden. Halloween, am Vorabend von Allerheiligen, war ein Fest der heidnischen Kelten und hat mit dem alten katholischen Feiertag nichts zu tun.

Als die Iren im 19. Jahrhundert vom Hunger gezwungen nach Amerika auswanderten nahmen sie den uralten keltischen Brauch der Geistervertreibung gleich mit in die neue Heimat. Mag sein, dass im nassen irischen Herbstnebel noch heute der Kürbis-Gott erscheint, bei uns hat dieser Brauch keine Tradition. Doch wurde er in den letzten zehn bis 15 Jahren auf unerklärliche Weise nach Europa reimportiert. Inzwischen lässt sich gutes Geld damit verdienen.

Ausgehöhlte Kürbisse, zu Grauen erregenden Fratzen umfunktioniert, sind bei uns inzwischen überall zu sehen. Sie haben einen Brauch verdrängt, der in Haltern am Fest Kreuzerhöhung bis vor wenigen Jahrzehnten noch weit verbreitet war: das Kümmelken-Spiel.

Masken aus Mais

Nicht der Kürbis, sondern die Runkelrübe war der Stoff, aus dem die Masken gefertigt wurden. Es waren rohe Runkeln, die wegen des hohen Anbauaufwandes inzwischen durch den Mais ersetzt wurden. Das Innere wurde mit einem Löffel ausgeschrappt. Mit Mutters Küchenmesser wurden von außen Bilder und Fratzen in die Schale geschnitzt. An einem Stock wurde ein Packband befestigt, und fertig war das Kümmelken. Mit diesen Kümmelkes zogen Halterner "Blagen" bei Einbruch der Dunkelheit durch die Stadt, stellten sich vor die Fenster und jagten den Bewohnern Angst und Schrecken ein - ganz wie bei Halloween.

Mit dem Verschwinden der Runkeln von den Feldern und dem Aufkommen der Papierlaternen verschwand dieser alte Brauch. Der Name Kümmelken aber blieb. RM

Lesen Sie jetzt