Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Netto-Markt am Kreisverkehr schließt

Ab 3. Mai

HALTERN Fassungslos standen die Kunden am Freitag vor den Hinweisschildern in den Netto-Markt-Schaufenstern. Der gerade umgebaute, frisch eröffnete Discounter am Kreisverkehr Münsterknapp bleibt ab 3. Mai geschlossen.

von Von Elke Rüdiger

, 23.04.2010
Netto-Markt am Kreisverkehr schließt

Der Netto-Markt am Kreisverkehr Münsterstraße/Münsterknapp schließt zum 3. Mai.

Die Kunden können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. „Wirtschaftskrise?“, fragte sich Emma Mehring. „Die sollen uns nicht für dumm verkaufen!“ Und Enkel Sebastian Rinsche nickte: „Ich schließe doch keinen Laden, den ich gerade für viel Geld renoviert habe. Hier oben kann man kostenlos parken, der Laden ist größer und übersichtlicher als in der Stadt.“

Genauso sehen das Anika Bast (26) und Birgit Kaczor (42), die „nach der Arbeit hier schnell ihren Einkauf tätigten.“ Das sei so praktisch, liege der Markt auf dem Nachhauseweg. Doch selbst Großeinkäufe nehmen die beiden Frauen gerne hier vor: „Parken ist kein Problem“, so die 42-Jährige. „Und was man in einem Laden nicht bekommt, das gibt‘s in einem der drei Märkte nebenan und gegenüber. Nach dem Motto: Einmal hin, auch alles drin.“ Elvira Rüttler (36) zieht „Netto oben“ dem „Netto unten“ vor: „Großzügiger, freundlicher, übersichtlicher.“

Die Mitarbeiter können, wollen, dürfen nichts sagen. „Ich weiß wirklich nichts“, betonte Marktleiter Tarek Omairat. „Nur, dass wir in Filialen in der näheren Umgebung untergebracht werden.“ Eine Beschäftigte hat dennoch Existenzangst: „Hoffentlich stimmt das. Was heißt ,in der Nähe‘?“ Melanie Schmidt (Netto-Zentrale in Hamm) bestätigte die Schließung des Marktes: „Die Geschäftsführung hat wohl die Anweisung gegeben, dass eine Filiale irgendwann geschlossen wird. In Haltern gibt es ja zwei.“ Die etwa 17 Mitarbeiter „werden im Umkreis eingesetzt“.