Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sythen feiert Silvesterball der Superlative

SYTHEN 850 ausgegebene Karten, 1000 qm Zelt ausverkauft, an die 40 Servicekräfte, 1000 Kerzen, 8000 Teller.

von Von Silvia Wiethoff

, 27.12.2007
Sythen feiert Silvesterball der Superlative

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Gestern wurde auf dem Sythener Dorfplatz das Hauptzelt für die Silvesterfeier aufgestellt. Heute soll das kleinere Nebenzelt folgen.Wiethoff

Der Silvesterball auf dem Sythener Dorfplatz wird auf jeden Fall ein Fest der Superlative. Doch Ludger Beermann und das Vorbereitungsteam, das mit der opulenten Begrüßungsfete in den 1250. Geburtstag von Sythen startet, haben sich noch mehr vorgenommen. Bis zur letzten Minute arbeiten sie daran, dass es auch atmosphärisch ein einzigartiges Fest werden kann. Neben der Ausstattung von der Heizung bis zur stilvollen Baumwolltischdecke und den Servietten mit eigenem Logo spielt dabei der reibungslose Ablauf der Bewirtung eine große Rolle.

Dieser Herausforderung stellen sich die Mannschaften von Peter Booken (Restaurant Lindenhof) und Matthias Pfeiffer (Sythener Flora) sowie des Zeltverleihs Josef Balster. Außerdem wird ein Bewachungsteam ein Auge auf das randvoll gefüllte Zelt werfen, um Unannehmlichkeiten jedweder Art abzuwenden.

Genauer gesagt besteht die Festfläche aus zwei Zelten, wobei im kleineren Anbau vier Büfettstationen untergebracht sind. "Diese sind gleich ausgestattet, so dass der Service zügig erfolgen kann", versichert Ludger Beermann. Schon wenn die Gäste ankommen, soll der Wohlfühlfaktor steigen. Im Eingangspavillon werden zunächst die Karten kontrolliert. Danach kann man die Garderobe ablegen und mit dem ersten Sekt oder Cocktail auf den Silvesterabend anstoßen. Ohne Zugluft mitzubringen, erreichen die Gäste dann das Hauptzelt und wählen ihre Plätze. Die Speisen werden am Büfett gereicht, anschließend sorgt das Servicepersonal für das Abräumen der Teller und natürlich für die Getränke am Tisch.

Zwischen dem Schwoof auf der Tanzfläche, den die Band "Baseball" sicher anheizen wird, ist Getränke nachschub an einer Thekenburg möglich. Bis 2 Uhr ist der offizielle Teil des Galaballs geplant. "Danach schmeißen wir unsere Gäste aber nicht abrupt hinaus", so Beermann.

Lesen Sie jetzt