Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vom Puppendoktor bis zum Imker

12.08.2007

Hullern "Hier ist richtig was los", brachte es Viertklässler Christian auf den Punkt.

Bei strahlendem Sonnenschein am Samstagnachmittag lockte der Kreativmarkt an der Sporthalle zahlreiche Besucher an, während sich viele Anwohner schon intensivst auf das anstehende Kaiserschießen vorbereiteten.

"Wir sind auf Exklusivität hinaus. Bei über 40 Ausstellern reicht die Spanne vom Prä-kolumbianischen Silberschmuck bis hin zum Puppendoktor oder Imker", erzählte Micaela Lenfert vom Organisationsteam. Im Gegensatz zum Vorjahr tummelten sich auf dem Bolzplatz viel weniger Aussteller, jedoch aus gutem Grund: "Wir bieten erstmals auch die Turnhalle als Ausstellungsort an. Dieses Angebot haben viele Aussteller bei dem heißen Wetter gerne angenommen", berichtete Lenfert. Insgesamt habe man den Stand vom Vorjahr halten können. Auch die Aussteller selbst zeigten sich zufrieden. Renate Berg präsentierte den Kunden eine alte Tradition: Das Klöppeln. "Die Kunst des Klöppelns ist vor allem im Erzgebirge verbreitet. Es geht dabei um das Drehen und Kreuzen von Fäden, so dass nach zeitaufwändiger Arbeit letztlich schöne Kleidungsstücke entstehen", erläuterte sie. Den Kreativmarkt lobte sie für die gute Organisation.

Dank an alle

Micaela Lenfert hofft auf einen ähnlich hohen Erlös wie im Vorjahr und bedankt sich vor allem bei der Stadt und den Sponsoren Rachel und Hessling für die gute Zusammenarbeit. "Der zweite August 2008 ist auf jeden Fall eingeplant", sagte sie. nik

Lesen Sie jetzt