Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: 21 technische Fehler - Ickern verliert auf Schalke

GELSENKIRCHEN Der Handball-Landesligist TuS Ickern hat im Kampf um den Klassenverbleib wichtige Punkte verloren. Am Samstagabend unterlag die Pade-Sieben beim Tabellenzehnten Schalke 04 mit 17:26 (7:11). Das letztlich deutliche Ergebnis täuscht dabei über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg.

von Von Jörg Laumann

, 02.03.2008
Handball: 21 technische Fehler - Ickern verliert auf Schalke

Björn Böcking (r.) traf nur zweimal - und das auch nur vom Siebenmeter-Strich.

Über weite Strecken konnten die Ickerner die Partie in Gelsenkirchen offen gestalten. Letztlich gab aber die zu schwache Trefferausbeute der Gäste den Ausschlag für die Niederlage. TuS-Trainer Stephan Pade, der zuletzt deutliche Kritik am Abwehrverhalten seines Teams geübt hatte, sah zwar eine deutlich verbesserte Defensive auf dem Spielfeld, musste aber gleich eine neue Baustelle eröffnen: „Im Angriff haben wir 21 technische Fehler gemacht, davon hauptsächlich Fehlpässe“, rechnete der Coach vor. „Das habe ich in dieser krassen Form noch nie erlebt.“ Dennoch erspielte sich Ickern zunächst Vorteile, lag nach 20 Minuten mit 7:5 in Führung. Es folgte jedoch der erste von zwei großen Brüchen im Spiel. Bis zur Pause gelang dem TuS kein Treffer mehr, während die Schalker auf 11:7 davonzogen. Nachdem die Gastgeber im zweiten Spielabschnitt zunächst auf 16:10 erhöht hatten, kam der TuS noch einmal in die Partie zurück. 17:18 - aber acht Minuten vor Schluss folgt der Einbruch Acht Minuten vor Spielende betrug der hauchdünne Vorsprung der Gelsenkirchener beim Stand von 18:17 nur ein Tor. Dann jedoch riss der Faden bei der Pade-Sieben endgültig, Schalke markierte bis zum Schlusspfiff acht Treffer in Folge. „Wir haben in der Offensive insgesamt zu zögerlich agiert“, lautetet das Fazit des Ickerner Trainers. Immer wieder hätten seine Schützlinge die 1:1-Situation gesucht, was jedoch angesichts des aggressiven Abwehrverhaltens der Schalker nicht das richtige Mittel zum Erfolg gewesen sei. Die Harmlosigkeit des TuS-Angriffs fand auch in der Statistik ihren Niederschlag. Von sechs eingesetzten Rückraumspielern konnte lediglich Matthias Kunze drei Treffer aus dem Spiel heraus erzielen. Björn Böcking (2) war nur vom Siebenmeterpunkt aus erfolgreich, sonstige Torgaranten wie Nils Rodammer und Kilian Esser gingen gänzlich ohne Treffer vom Feld. Vierte Niederlage in Serie - der Druck wächst Nach der nunmehr vierten Niederlage in Folge gerät der TuS in der Landesliga immer stärker unter Zugzwang, zumal an den kommenden vier Spieltagen die wichtigen direkten Vergleiche mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm stehen. Dementsprechend wollte sich Pade auch nicht allzu lange mit der Nachbetrachtung der Niederlage aufhalten. „Wir müssen die positiven Ansätze aus dem Spiel in Schalke in die Vorbereitung auf die nächsten Partien mitnehmen“, erklärte er. TEAM UND  TORESchalke 04 – TuS Ickern 26:17 (11:7) ICKERN: Wuttke, Ziesmann; V. Esser (3), Vogel, Rodammer, Zendrowski, B. Böcking (2/2), Schulz (3/3), K. Esser, Ulrich (3), Becker, Kunze (3), Kresse (3).  

Lesen Sie jetzt