Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hanni Hase bekommt Briefe aus der ganzen Welt

Ostereistedt. Der Osterhase hat ganz schön zu tun. Mehr als 27.000 Briefe sind bereits in Ostereistedt eingetroffen.

Hanni Hase bekommt Briefe aus der ganzen Welt

Bei Hanni Hase türmen sich die Briefe. Foto: Carmen Jaspersen

Endspurt im Postamt von Hanni Hase: Noch bis Samstag können Kinder Briefe an den Osterhasen nach Ostereistedt schicken. Bisher seien mehr als 27.000 Briefe eingegangen, sagte der Postamtsleiter Hans-Hermann Dunker.

Viele Kinder aus Deutschland und Ländern wie Japan, Österreich, Russland und China hätten auch in diesem Jahr wieder Wunschzettel, selbstgemalte Bilder und Basteleien geschickt. Die meisten ausländischen Sendungen kämen diesmal aus einer Schule in Taiwan.

Seit 36 Jahren gibt es das Postamt von Hanni Hase in dem kleinen Dorf Ostereistedt in Niedersachsen. Dort beantworten ehemalige Postler und deren Helfer im Auftrag der Deutschen Post die Briefe.

Besonders aufgefallen ist Dunker dieses Jahr ein gebastelter Hase, der neben einem Körbchen mit Schokoladeneiern sitzt. „Hier wurde das Ganze umgedreht: Das Kind hat den Osterhasen beschenkt“, sagte Dunker. Außergewöhnlich sei auch der Brief eines zweijährigen Mädchens aus Japan. Den Antwortbriefen ins Ausland legen die Osterpostämtler auch einen englischen Text bei, der die Herkunft des Osterfestes erklärt.

Seit 2005 können Kinder auch an den Osterhasen Olli und seine Frau Lotti Langohr in der sächsischen Region Oberlausitz schreiben. In Osterhausen, das zur Stadt Eisleben in Sachsen-Anhalt gehört, gibt es ebenfalls eine Osterpost-Filiale.

Anzeige
Anzeige