Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauunternehmen Elsbernd meldet Insolvenz an

Fehlende Zahlungseingänge

Die Elsbernd Bauunternehmen GmbH aus Heek hat Insolvenz angemeldet. Gestern hat Geschäftsführer Heijo Elsbernd seine rund 60 Mitarbeiter – darunter zehn Auszubildende – über die drohende Zahlungsunfähigkeit informiert.

HEEK

von von Sylvia Lüttich-Gür

, 04.11.2011
Bauunternehmen Elsbernd meldet Insolvenz an

Insolvenz angemeldet hat das Bauunternehmen Elsbernd in Heek.

Eigentlich war die Elsbernd GmbH im Gewerbegebiet Bült ein solides Unternehmen: Nach der Gründung 2001 in Heek war es bergauf gegangen: Die Zahl von anfangs etwa 20 Mitarbeitern hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht. Dem Unternehmen habe es auch jetzt nicht an Aufträgen gefehlt, so der Geschäftsführer – wohl aber an Zahlungseingängen. Ausgerechnet die Zahlungsmoral der öffentlichen und kirchlichen Auftraggeber ließe zu wünschen übrig. Diese Ausstände hätten das Unternehmen bereits geschwächt. Als dann noch am Montag die plötzliche Kündigung eines Großauftrags eintraf, habe es keine Alternative zur Insolvenz gegeben.

Bei dem Großauftrag handelt es sich um den Umbau eines Mühlheimer Krankenhauses. Elsbernds Auftragsvolumen: 3,5 Millionen Euro. Für eine Million Euro hatte Elsbernds Team ihn bereits abgearbeitet, da kam nach Auskunft des Geschäftsführers völlig unvermittelt am Montag die Kündigung: ein Schock für das Unternehmen. „So etwas kann man nicht mehr kompensieren“, sagt er. Auch wenn die Zukunft noch offen ist: Elsbernd hofft, dass die Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter – „wir sind hier ein tolles Team, die Leute leisten Spitzenarbeit“ – erhalten bleiben können. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Frank Kreuznacht aus Münster bestellt.

Lesen Sie jetzt