Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rudolf Cossmann räumt die Preise ab

15.08.2007

Heek/Asbeck Die Brieftaubensportler der "RV Dinkel" haben am Sonntag den dritten Preisflug für Jungtauben ab Wittlich für einen Rückflug von 243 Kilometern gestartet. Bei leichter Bewölkung, Sonne, guter Sicht und schwachem Wind aus West erfolgte der Brieftaubenauflass von 2025 Jungtauben aus 50 Schlägen um 8.30 Uhr.

Die Siegertaube kehrte um 11.21 Uhr beim Züchter Rudolf Cossmann, "Dinkelbote Heek", heim, Cossmann belegte auch die Plätze drei bis neun; Hermann Wolter, "Immertreu Heek", belegte Platz zwei und die Gebr. Böckmann, "Auf zur Heimat Asbeck", den zehnten Platz.

Horst Schmölter, "Heimatliebe Nienborg", stellte die schnellste Jungtaube für seinen Verein auf Platz zwölf; für "Vereinte Freunde Heek" war es Erich Böckers auf Platz 50 und "Auf zur Vechte Schöppingen" Ludger Höping auf Platz 69. Die letzte Preistaube kehrte um 11.45 Uhr beim Züchter Wilhelm Gausling (Krummen Kamp) ein.

Es wurden 678 Preise vergeben, davon gingen an "Immertreu Heek" 286, "Vereinte Freunde" 50, "Dinkelbote" 138 (alle Heek); an "Heimatliebe Nienborg" 106, "Auf zur Heimat Asbeck" 34 und "Auf zur Vechte Schöppingen" 61.

Die RV-Jungtaubenmeisterschaft wird angeführt von Rudolf Cossmann, "Dinkelbote Heek", mit 2116 Preiskilometern, 1158,06 As-Punkten und zwölf Preisen, dicht gefolgt von Ludger Schabbing, ebenfalls "Dinkelbote", und Heinrich Plietker, "Heimatliebe Nienborg". Gewinner der "Aktion Mensch" sind Rudolf Cossmann, Raimund Alfert ("Dinkelbote"), Hermann Wolter ("Immertreu") und Walter Büscher ("Vereinte Freunde"). g

Lesen Sie jetzt