Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Siegertaube landet um 10.10 Uhr

06.08.2007

Heek/Asbeck Die Reisevereinigung (RV) Dinkel hat den zweiten Preisflug für Jungtauben am Samstag ab Rheinbach für einen Rückflug von 167 Kilometern gestartet. Der Auflass von 2096 Jungtauben aus 51 Schlägen erfolgte bei leichter Bewölkung, Sonne und Wind aus Süd-West um 8.20 Uhr. "Es war ein erfreulicher Flug, denn alle Tauben sind unverzüglich zurückgeflogen", so RV-Flugleiter Raimund Alfert. Die Siegertaube kehrte um 10.10 Uhr im Heimatschlag von Heinz Gausling (Ludgeristraße) vom Verein "Immertreu Heek" zurück, der auch den sechsten Platz belegte; Platz zwei für Helmut Saalmann, "Immertreu Heek", Platz drei Hermann van Ledden, "Heimatliebe Nienborg", Platz vier, fünf und neun Rudolf Cossmann, "Dinkelbote Heek", Platz sieben, acht und zehn Horst Schmölter, "Heimatliebe Nienborg". Die schnellste Taube des Vereins "Vereinte Freunde" stellte Walter Büscher auf Platz 107, für "Auf zur Heimat Asbeck" waren es die Gebr. Böckmann auf Platz 23 und für "Auf zur Vechte Schöppingen" Ludger Höping auf Platz 80. Die letzte Preistaube kehrte um 10.15 Uhr zur SG Schwartenbeck, "Auf zur Heimat Asbeck", zurück. Insgesamt wurden 699 Preise vergeben, davon gingen an den Verein "Immertreu" 293, an "Vereinte Freunde" 40, an "Dinkelbote" 127 (alle Heek), an "Auf zur Vechte Schöppingen" 99, an "Auf zur Heimat Asbeck" 44 und an "Heimatliebe Nienborg" 96.

Der nächste Preisflug startet am Sonntag, 12. August, ab Wittlich (239 Kilometer); das Einsetzen der Jungtauben erfolgt am Samstag, 11. August, von 18 bis 20.30 Uhr in der Einsatzstelle "Stroot" in Heek. Für den Flug zugunsten der "Aktion Mensch" sind je zwei Tauben vorzubenennen.

Lesen Sie jetzt