Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Titel Titel

14.12.2007

In den Sommerferien 2008 geht es mit dem Angebot einer Familienfreizeit wieder hoch hinaus. Wegen der einmalig schönen Gebirgslandschaft und den traumhaften Wander- und Freizeitmöglichkeiten wird es auch in den kommenden Sommerferien wieder für 2 Wochen in das Zentrum des Saas-Tales der Schweiz gehen, in den Ort

Saas Grund. Hier erschließt sich die phantastische Bergwelt der Walliser Alpen.

Wer die Ferien einmal etwas anders und mit vielen Kontaktmöglichkeiten erleben möchte, ist hier gut aufgehoben.

Die Unterbringung erfolgt in rustikalen, aber gepflegten

max. 3-4 Bettzimmern. Es gibt einen gemeinsamen Tagesraum und einen kleinen Kickerraum.

In der Nähe des Hauses liegt ein Sportplatz. Ein Hallenbad gibt es im nahegelegenen Ort Saas Fee, sowie ein phantastisches Erlebnisfreibad in Visp.

Ausgezeichnete Wander- und Ausflugsmöglichkeiten sind Saas- Fee und Zermatt mit dem bekannten Matterhorn, dem Aletschgletscher, Mattmark und Mattsee, Riederalp, Weismieshütte, Kapellenweg, Talwald, Simplon, Brig usw.

Die Mahlzeiten werden durch Köchinnen der Kirchengemeinde hergerichtet.

Die zweiwöchige Familienfreizeit findet statt vom 27. Juli bis zum 8. August 2008.

Anmeldung ist ab sofort möglich. Anmeldeformulare sind an den Schriftenständen der Kirchen in Heek, Nienborg und Ahle erhältlich.

Der Preis für 14 Tage Vollpension beträgt pro erwachsene Person 350,- Euro. Für das 1. Kind 200,- Euro, für das 2. Kind 150,- Euro und für jedes weitere Kind 100,- Euro.

Die Anreise erfolgt auf eigene Kosten mit dem PKW oder durch eine Fahrgemeinschaft. Für Jugendliche wird ein Kleinbus eingesetzt. Die Fahrtkosten für die Hin- und Rückreise mit dem Bus betragen für Jugendliche 50,- Euro pro Person.

Sollten mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden sind,

entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Nähere Informationen bei Diakon Harald Schneider, Tel.: 02568/388248.

Lesen Sie jetzt