Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weibliche Politprominenz besucht Heek und Legden

Wahlkampf

HEEK/LEGDEN Zwei prominente Gesundheitspolitikerinnen kommen am Dienstag (13.4.) ins Münsterland: Ursula von der Leyen (CDU), amtierende Arbeitsministerin, kommt nach Legden. Heek wird von Ulla Schmidt beehrt. Zu erwarten ist natürlich Wahlkampf - inklusive der ganz speziellen Eigenarten dieser Politikerinnen.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 11.04.2010
Weibliche Politprominenz besucht Heek und Legden

SPD-Politikerin und Ex-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt kommt am 13.4 nach Heek.

Ursula von der Leyen besichtigt in Legden das Bauunternehmen Scharlau und spricht über die Ausbildungssituation im Münsterland. Ihre ehemalige Kollegin Schmidt besucht die Landesmusikakademie Nienborg und lässt sich von ihrem Fast-Namensvetter Ernst Leopold Schmid die Arbeit der Kultureinrichtung erklären.

So unterschiedlich auch die Parteibücher, die Politikstile und die Ressorts sind, für die sich von der Leyen und Schmidt engagieren, so haben sie doch eines gemeinsam: hohes Ansehen in der Welt der Comedy. Ulla Schmidts satirisches Alter Ego heißt Ullala und ist mit ihrem „Reformhaus Schmidt“ nicht nur ein Radio-, sondern auch ein Bühnenstar geworden. Die von der Leyens, „ein perfekter Ehemann, perfekte Kinder und die perfekteste aller Muttis“, stehen da nicht nach. Sie und ihr perfekt organisierter Familienkalender sind längst Kult. Am Dienstag aber – und darin dürften sich die beiden Politikerinnen einig sein – geht es nicht um Lacher, sondern um Stimmen – und das ist eine ernste Sache.