Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn Vater mit dem Sohne

Heek Erwiesen sich die Sommerferien eher als verregnet, wurden die Kinder und Väter der Kolpingsfamilie Heek beim beliebten Vater-Kind-Zelten am Wochenende in Heitel doch noch mit sommerlich warmem Wetter belohnt.

08.08.2007

Bei über 30 Grad ging es am Samstag ins Freibad. Die Kinder konnten im Wasser planschen, und die Väter genossen die Zeit auf der Liegewiese. Doch alles Ausruhen nutzte nichts: Beim anschließenden Fußballspiel der 34 Kinder gegen 15 Väter mussten sich die Väter knapp geschlagen geben.

Am Sonntagmorgen ging es dann zum nahe gelegenen Baggersee, um sich ein wenig abzukühlen. Zu Mittag wurde nochmals gegrillt und alle Reste verzehrt. Gegen 14 Uhr ging es dann zurück nach Hause, und Organisator Holger Opgen-Rhein konnte verkünden, dass alle Teilnehmer wieder unversehrt in Heek angekommen sind. Erfreulich war aus Sicht des Kolping zudem, dass sich vier Familien beim Zeltlager spontan dazu entschlossen haben, der Kolpingsfamilie beizutreten. Sie werden auf der Generalversammlung im Herbst feierlich aufgenommen.

Damit sind die Termine des Kolping Heek für junge Familien allerdings bei Weitem noch nicht erschöpft:

Am 1. September wird zum Familienfest am Wohnpark Johannes Nepomuk eingeladen, anschließend geht es zu Musikabend der Litauenhilfe mit der "Ahler Dorfkapelle". Das geplante Kochen der Väter und Kinder muss zwar verschoben werden, ein neuer Termin wird jedoch bekannt gegeben. Am 23. September geht es dann nach Dortmund zum Museum für Arbeitsschutz.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Kolpingsfamilie Heek zu finden:

www.kolping.de/kf/ kolpingsfamilie_heek

Lesen Sie jetzt