Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Workshops, Ensembles und klasse Konzerte

Jazzakademie Heek hat viel zu bieten

Jazz erleben, Austausch und Unterricht genießen, jammen, Konzerte hören, selber spielen – und all das mit international anerkannten Profis aus neun Musikhochschulen und Special Guests in relaxter Atmosphäre: Das ist die Jazzakademie Heek.

Heek

08.03.2018
Workshops, Ensembles und klasse Konzerte

Aktive der Jazzakademie Heek 2017 © Christian Palm

Die Jazzakademie findet vom 6. bis 13. Mai an der Landesmusikakademie NRW in Nienborg statt. Zur Teilnahme eingeladen sind Jazzmusiker aller Altersgruppen ab 16 Jahre vom Amateur bis zum Profi.

In diesem Jahr stehen größere Ensembles wie Big Band und Jazzchor im Mittelpunkt. Neue künstlerische Erfahrungen verspricht die Einführung in das Soundpainting nach Walter Thompson. Diese Form der Echtzeit-Komposition ermöglicht es Dirigenten, ein Ensemble differenziert nach Zeichen miteinander musizieren zu lassen. Außerdem werden offene Ensembleformationen sowie drei bis vier größere Combos mit mehreren Bläsern in verschiedenen Stilistiken angeboten.

Sängerinnen und Sänger erhalten Einzelcoachings, singen in Vokalensembles und im Jazzchor zusammen und werden jeweils von einer Rhythmusgruppe aus Studierenden der beteiligten Hochschulen begleitet. Arrangeure und Komponisten sind eingeladen, ihre Werke mitzubringen, Anleitung und Anregungen für ihre Arbeit zu erhalten und sie gegebenenfalls mit den Bands auszuprobieren. Bestehende Formationen können vollständig teilnehmen und werden als Ensemble gecoacht.

Für die Jazzakademie Heek konnten namhafte Lehrende der Jazzabteilungen deutscher Musikhochschulen sowie Special Guests gewonnen werden: Pepe Berns, Kontrabass (Leipzig), Ryan Carniaux, Trompete (Essen), Frank Haunschild, Gitarre (Köln), Vincent Lê Quang, Soundpainting (Paris), Joost Patoka, Schlagzeug (Rotterdam), Céline Rudolph, Gesang (Dresden), Steffen Schorn, Arrangement und Bands (Nürnberg), Marc Secara, Gesang (Berlin), Florian Weber, Klavier (Osnabrück), Peter Weniger, Saxofon (Berlin), Jiggs Whigham, Posaune und Big Band (Bonn). Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Bernhard van Almsick (Landesmusikakademie).

Um Anmeldung im Internet wird bis zum 23. März gebeten. Teilnehmende aus der Region, die nicht in der Akademie übernachten, erhalten Nachlass. www.landesmusikakademie-nrw.de
Lesen Sie jetzt