Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Helen Mirren als eigenwillige Horrorhaus-Bewohnerin

Berlin. Sarah Winchester ist eine mysteriöse Witwe. Die Erbin eines Waffenimperiums bewohnt ein riesiges Haus, in dem es spukt. Das muss irgendwann auch ein Psychiater realisieren.

Helen Mirren als eigenwillige Horrorhaus-Bewohnerin

Der Psychiater Dr. Eric Price glaubt zunächst nicht daran. Doch dann muss auch er feststellen, dass im Winchester-Haus Geister ihr Unwesen treiben. Foto: -/Splendid Film GmbH

Die millionenschwere Erbin eines Waffenimperiums, Sarah Winchester (Helen Mirren), lebt Anfang des 20. Jahrhunderts in einer mysteriösen Villa im kalifornischen San José. Tag und Nacht lässt die Witwe das Haus umbauen und erweitern - bis es schließlich mehr als 500 Räume umfasst.

Der Psychiater Dr. Eric Price (Jason Clarke) wird damit beauftragt, den Geisteszustand der als wahnsinnig geltenden Frau zu bewerten. Obwohl der Arzt nichts von Spuk und Geistern wissen will, stellt er schnell fest, dass in dem Haus Mächte am Werk sind, die auch er nicht ignorieren kann.

Winchester - Das Haus der Verdammten, USA/Australien 2018, 100 Min., FSK 16, von Michael und Peter Spierig, mit Helen Mirren, Jason Clarke, Sarah Snook,

THEMEN

Anzeige
Anzeige