Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ende der Reibeplätzchen-Tradition

HERBERN Zum letzten Mal backen die fleißigen Frauen der KAB Herbern die leckeren Reibeplätzchen für ihre Mitglieder und deren Familien. Eine 100 Jahre alte Tradition geht damit zu Ende.

von Von Heinz Rogge

, 24.08.2007

Damals, vor 100 Jahren zogen 120 Mitglieder der KAB hinter der Fahne zu den Anlagen des Schlosses Westerwinkel, um dort das Waldfest zu feiern.

Zu den größten Attraktionen zählte dort einen Tierparkverlosung, in der Ziegen, Ferkel, Hunde, Katzen, Hühner, Tauben und Kaninchen gewonnen werden konnten. Auch von dem heute noch bei den KAB Festen beliebten Pfannekuchenbacken, heute Reibekuchen genannt, war schon damals die Rede.

Backen über offenem Feuer

Doch wurden die Pfannen noch mit gesammelten Holz auf dem offenen Feuer erhitzt. Es gab kein Weihnachtsbasar, kein Pfarrfest, kein Kartoffelfest und kein Wochenendezeltlager statt, bei dem nicht die leckeren Reibeplätzchen von der KAB angeboten wurden. Diese Tradition ist so alt, wie die KAB selbst.

Nach der Zwangsauflösung durch die Nationalsozialisten und dem 2. Weltkrieg wurde die KAB sofort wieder ins Leben gerufen. Auch die Waldfeste mit Reibekuchenbacken und Königsschießen fand in der Kastanienallee unweit des Schlosses statt.

Eigenes Rezept

Gerade auch beim Weihnachtsbasar waren die KAB-Reibeplätzchen nach eigenem Rezept der Renner. Nicht nur die Herberner Bürger, sondern auch viele auswärtige Besucher werden die leckeren Pfannekuchen der KAB sicherlich vermissen.

Noch haben die Verantwortlichen des Weihnachtsbasars und den anderen Veranstaltungen Zeit, sich um eine neue Gruppe zu bemühen, die Reibeplätzchen backt. Eine neue Gruppe würde dann wohl von den KAB-Frauen beraten und ihnen würde auch das Geheimnis der Zutaten für die Zubereitung und Verarbeitung mitgeteilt.

Kartoffel-Schälen bei Familie Thies

Dieses Reibeplätzchenessen findet am Mittwoch, 29. August , ab 17 Uhr, auf dem Hof von Änne Koch in Wessel statt. Bereits am Dienstag, 28. August, werden die Kartoffeln ab 17 Uhr bei der Familie Bernhard Thies geschält.

Zum Reibeplätzchenessen ist eine Anmeldung unter Tel. 16 85 bei der KAB-Geschäftsführerin Erna Weitkamp erwünscht.

Lesen Sie jetzt