Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuer von der Osterkerze

HERBERN Seit Menschengedenken gehört es in Herbern wie auch in vielen Orten des Münsterlandes zur Brauchtumspflege, am Ostersonntagabend ein Osterfeuer abzubrennen.

von Von Heinz Rogge

, 05.04.2010
Feuer von der Osterkerze

Lichterloh brannte das Osterfeuer am Sonntag in Herbern. Traditionell wurde es mit dem Licht der Osterkerze aus der Kirche St. Benedikt entzündet.

So war es auch in diesem Jahr. Die Feuerwehrkameraden des Löschzuges Herbern holten das Feuer aus der Kirche St. Benedikt. Sie entzündeten ihre Fackel an der dortigen Osterkerze und brachten es zum Gelände des MSC Herbern im Südfeld, wo ein Holzhaufen von Löschzugführer Lothar Sendermann und seinem Stellvertreter Hans-Jürgen Kaiser angezündet wurde.Unter dem Schutz der Feuerwehr

Bald brannte das Feuer unter dem Schutz der Feuerwehr lichterloh. Es hatten sich auch schon Herberner Bürger, viele mit ihren Kindern eingefunden. Die Bewirtung hatten die Jugendlichen des MSC übernommen. Sie bekommen auch den Erlös der Einnahmen. Das Feuer erfüllt damit einen mehrfachen Zweck.

Die Feuerwehr sammelt nach Weihnachten die Weihnachtsbäume ein und bittet um eine Spende, die in diesem Jahr der Jugendfeuerwehr überreicht wurde, die Bäume dienen als Grundstock des Osterfeuers. Die in einer Scheune zwischengelagerten Bäume wurden erst am Karsamstag aufgeschichtet, um Vögeln und anderen Tieren das Nisten und den Unterschlupf zu verhindern.