Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimatverein: Rückblick und Vorschau

HERBERN 542 Mitglieder machen den Heimatverein zu einem der stärksten Vereine in der Gemeinde. Ihnen eröffnete die Generalversammlung den Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr.

von von Heinz Rogge

, 05.03.2008
Heimatverein: Rückblick und Vorschau

Heimatvereinsvorsitzender Theo Reimann beim Jahresbericht.

Der Heimatverein Herbern habe es sich zur Aufgabe gemacht, Kultur- und Naturschutzarbeit auf regionaler Ebene zu pflegen, betonte Vorsitzender Theo Reimann im Hotel Wolfsjäger am Dienstag. Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres stand der 250. Todestag von Annette von Droste Hülshoff.

Über hundert Jubiläen Mehr als einhundert Mal unterwegs waren Bäuerin Marianne Krampe und Bauer Walter Aschwer, die drei Paaren zur Diamantenen-Hochzeit, 16 Paaren zur Goldhochzeit und Jubilaren gratulierten, die 80 Jahre und älter geworden sind.

Arbeitskreise berichteten Es folgten die Berichte der Arbeitskreise. So kann der Singekreis in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern. Ludwig Wenner pflegt mit seinem Team rund um Herbern 52 Ruhebänke und hält insgesamt sechs Wanderwege in Ordnung. Seine Gruppe schuf auch das Ortseinfahrtsschild mit der Jakobsmuschel.

Archiv Haus Laxen und Bauerngarten Josef Bernsmann berichtete über das Archiv im Hause Laxen, das er mit Josephine Abdinghoff pflegt. Rudi Eindecker berichtete über den Bauerngarten, in dem alte Gemüsesorten und Kräuter ohne Chemie gezogen werden. Ende März beginnen hier wieder die Arbeiten.Ausstellung "Jakobsweg" eröffnet am 30. März Die für dieses Jahr vorgesehene Ausstellung „Sie und Er - zusammen ist schwer“ wurde wegen der Aktualität des Jakobsweges kurzum abgesetzt, die neue Ausstellung „Jakobsweg“ wird am 30. März um 11.15 Uhr eröffnet. Zum Abschluss der Versammlung zeigten Lambert Feldhaus und Karlheinz Schürer eine Bildserie mit plattdeutschen Liedern und Dönekes über „Mehr als 50 Jahre“, die mit viel Beifall bedacht wurde.

Lesen Sie jetzt