Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Innere Einkehr dank musikalischer "Passionen"

HERBERN Die musikalischen "Passionen" rücken in der Zeit vor Ostern die Leidensgeschichte Jesu intensiv in den Blickpunkt. Als Angebot zur Besinnung auf das Auferstehungsfest hatte die Kirchengemeinde St. Benedikt am vergangenen Sonntag zur einer solchen Passionsmusik in die Pfarrkirche eingeladen.

von von Nicole Klein-Weinand

, 04.03.2008
Innere Einkehr dank musikalischer "Passionen"

Das Flötenensemble "Flauto incantato".

Die Bibelstellen, die Jesu Leiden auf dem Kreuzweg und am Kreuz schildern, sind den meisten Christen bekannt. Doch neben der Beschreibung durch Worte wurde die Leidensgeschichte Jesu nach den Berichten der Evangelien auch immer wieder in Töne gefasst und musikalisch dargestellt: Den "Passionen".

Das Flötenensemble "Flauto incantato" spielte

Gestaltet wurde das geistliche Konzert vom Flötenensemble "Flauto incantato" unter der Leitung von Uwe-Reiner Bochmann. Neben den Flötenklängen waren auch Orgel, Cembalo und Gesang zu hören.

Im Wechsel von biblischen Texten aus der Johannespassion, vorgetragen von Doris Wesselmann, bot das Ensemble "Flauto incantato" mit Werken von Händel, Poser und Scarlatti harmonisch-ruhige Klangteppiche, die Platz für innere Einkehr ließen.

Cembalo-Werk von Bach mit großem Reiz

Ein ausdrucksstarkes Werk von großem Reiz brachte Uwe-Reiner Bochmann am Cembalo mit dem Andante aus dem "Italienischen Konzert" von Bach zu Gehör. Mit "Die bittre Leidenszeit" von Bach und dem "Ave Maria" von Alain bereicherte Altistin Angelika Bochmann mit bewegendem Gesang die besinnliche Andacht.

Lesen Sie jetzt