Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kohlendioxid und Geld mit neuem Förderprogramm sparen

Gelsenwasser

ASCHEBERG/NORDKIRCHEN Ihr Umwelt-Förderprogramm 2010 präsentierte die Gelsenwasser AG am Montag zusammen mit den Bürgermeistern Dr. Bert Risthaus (Ascheberg), Dietmar Bergmann (Nordkirchen) und Josef Himmelmann (Olfen) im Nordkirchener Rathaus.

19.04.2010
Kohlendioxid und Geld mit neuem Förderprogramm sparen

Thilo Augustin und Dr. Manfred Scholle von Gelsenwasser sowie die Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, Josef Himmelmann und Dietmar Bergmann (v.l.) stellten das Förderprogramm vor.

Gelsenwasser-Chef Dr. Manfred Scholle und Vertriebsleiter Thilo Augustin stellten die Förderungen vor, die ihr Unternehmen für Maßnahmen gibt, die vor allem den CO2 -Ausstoß von Privathaushalten senken.

Die Bürgermeister begrüßten die Angebote, die für die Bürger umfassende Beratung und direkte Zuschüsse für Investitionen in Erdgastechnik und Gebäudeuntersuchungen enthalten. "Auf diese Weise können der Energieverbrauch im Haushalt gemindert und Kosten gespart werden", betonte Dr. Bert Risthaus überzeugt.Ökostrom aus Wasserkraft

Hinzu kommt das neue umweltfreundliche "Angebot Ökostrom" aus Wasserkraft, das bereits von mehr als 1120 Haushalten in Ascheberg, Nordkirchen und Olfen genutzt wurde. Die Förderungen garantieren Kunden Zuschüsse in Höhe von je 100 Euro für Erdgas-Brennwertgeräte, mit Erdgasheizungen kombinierte Solaranlagen, Erdgasherde und Erdgaswäschetrockner. Der Ersatz von Elektro-Herden und -Wäschetrocknern bringe für die Umwelt etwa die Hälfte weniger CO2 -Belastung und geringere Energiekosten.

Alle Hausbesitzer, die in diesem Jahr ein Mini-Blockheiz-Kraftwerk einbauen, erhalten einen Bonus von 555 Euro Zuschuss und zusätzliche Vergütungen für Strom und Investitionen vom Staat. Zusätzlich bietet Gelsenwasser die thermografische Untersuchung des Hauses für 175 Euro an. Ebenso werden verbrauchsabhängige Energiepässe zum Preis von 30 Euro ausgestellt.

Kontakt: Energieberater Erwin Abramsky unter Tel. (02591) 24246, E-Mail: energieberatung@gelsenwasser.de