Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Malcolm Penn eröffnet an der Südstraße sein Café

Neues Café in Herbern

Was lange währt, wird endlich gut. Vor zwei Jahren hatte Malcolm Penn (61) die Idee, in Herbern ein Café zu eröffnen. Am Mittwoch war es soweit. Das ehemalige Vampirschlösschen hat eine Wandlung erfahren.

Herbern

, 11.04.2018
Malcolm Penn eröffnet an der Südstraße sein Café

Um 12 Uhr haben Malcolm Penn (61) und seine beiden Servicekräfte Margaret Nölken (59) sowie Markus Hegemann (52) Mel´s Café an der Südstraße 2/ Ecke Altenhammstraße geöffnet. © Foto: Helga Felgenträger

Vor zwei Jahrzehnten hatte die Liebe den charmanten Engländer nach Herbern geführt. Malcolm Penn eröffnete 1977 an der Südstraße eine Eis-Diele. Doch 20 Jahre später verschwand er wieder aus dem Münsterland, es hatte ihn wieder zurück in seine Heimat verschlagen – bis schließlich vor zwei Jahren bei ihm das Telefon klingelte.

„Ein Freund rief mich an und meinte, ich solle wieder zurückkommen. In Herbern fehlt ein Café.“ Penn war skeptisch, zog aber dann doch 2016 nach Herbern zurück.

Dann folgte das Brainstorming. „Es dauerte, bis ich ein richtiges Konzept für mein Café gefunden hatte“, erzählt der gelernte Koch am Mittwoch bei der Eröffnung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neues Café in Herbern

11.04.2018
/
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule Mel´s Café.© Foto: Helga Felgenträger
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.© Foto: Helga Felgenträger
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule in Mel´s Café.© Foto: Helga Felgenträger
Frische Farbe und neue Bilder zogen ins Café ein.© Foto: Helga Felgenträger
Die Wandgestaltung erinnert noch an das einstige Vampirschlösschen.© Foto: Helga Felgenträger
Die Nachbarn Josef und Elisabeth Krampe gratulierten Malcolm Penn am Mittwoch zur Eröffnung.© Foto: Helga Felgenträger
Um 12 Uhr eröffnete am Mittwoch Malcolm Penn (61) gemeinsam mit seinen beiden Servicekräften Margaret Nölken (59) sowie Markus Hegemann (52) sein Café an der Südstraße 2.© Foto: Helga Felgenträger
Gegen ein modernes Kunstwerk tauschte der Inhaber das vorherige Bild, ein Gespenst aus dem Vampirschlösschen, aus.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 40 Sitzgelegenheiten bietet Malcolm Penn in seinem Café.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 40 Sitzgelegenheiten verzeichnet Malcolm Penn in seinem Café.© Foto: Helga Felgenträger
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.© Foto: Helga Felgenträger
Die Sanitäranlagen wurden neu gemacht.© Foto: Helga Felgenträger

Aufwändige Umbauarbeiten kosten Zeit

Nachdem der Plan für sein neues Unternehmen stand, startete er aufwändige Bauarbeiten: Er sanierte die Heizungsanlage, zog neue Stromleitungen ein, baute eine moderne Theke ein, strich die Wände und richtete die Sitzgelegenheiten mit Tischen, Stühlen und Bänken ein. „Wir haben viel gearbeitet und verändert“, berichtet er von den Eigenleistungen. An das einstige Vampirschlösschen erinnern nur noch die Wandgestaltung mit der Naturstein-Attrappe und das Wappen. Die Außenbestuhlung soll in den nächsten Wochen folgen.

Profilschüler stürmen Mel´s Café

Am Mittwoch war Premiere: Punkt 12 Uhr kamen die ersten Gäste. Malcolm Penn und seine beiden Servicekräfte Margaret Nölken (59) und Markus Hegemann (52) kommen leicht ins Schwitzen. Eine halbe Schulklasse der Profilschule steht vor der Tür. „Wir haben gehört, dass hier ein Café eröffnet“, sagt Louisa Bürger (16) und gibt die erste Bestellung auf: Stracciatella-Eis. Ihr Urteil ist positiv: Lecker, schokoladig, cremig und die Vanille schmeckt man heraus. „Gut gelungen“, loben die nächsten Besucher die Einrichtung des kleinen Cafés an der Südstraße 2. Josef und Elisabeth Krampe. Sie kommen aus der Nachbarschaft. „Wir haben lange auf diesen Moment gewartet“, sagt Elisabeth Krampe. „Wir wurden oft von Spaziergängern rund um Schloss Westerwinkel angesprochen, wo man sich denn mal nach dem Ausflug aufhalten könne.“

Inhaber nimmt die ersten Reservierungen entgegen

Die erste Reservierung nimmt Malcolm Penn entgegen. Für Mittwochabend meldet sich eine achtköpfige Gruppe an. Und auch für Donnerstag stehen schon die nächsten Gäste im Reservierungsbuch. Seine Nachbarin buchte für eine Fahrradgruppe aus Ascheberg eine Reservierung.

Die Gäste erwartet neben Kuchen und Eis auch Mittagstisch mit herzhaften Flammkuchen, Antipasti, Risotto, Salate, Baguettes und Suppen.

Frühstück gibt es in Mel’s Café jeden Samstag und Sonntag von 9 bis 12 Uhr an. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 12 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 21 Uhr.