Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Pfade mit „I fiori freschi con coraggio"

HERBERN Wie der erste Eindruck täuschen kann. Was unscheinbar und langweilig wie eine Holzkiste anmutet, entwickelte sich am Sonntag zum Star des Konzerts in der evangelischen Kirche in Herbern. Mit diesem „Cajón" und viel Talent beeindruckten „I fiori freschi con coraggio“ ihr Publikum.

von Von Nicole Klein-Weiland

, 15.10.2007
Neue Pfade mit „I fiori freschi con coraggio"

Stephanus Volke und Elisabeth Wentland spielten den ersten Teil der „Histoire du Tango“ von Piazolla.

Das „Cajón“ ist ein aus Südamerika stammendes, perkussives Musikinstrument.  „I fiori freschi con coraggio“, die fünf Nachwuchsmusiker aus Dresden musizierten auf Einladung der Musikschule Ascheberg in Herbern. Das Quintett werde Klassik, Romantik, Jazz und Werke aus eigener Feder ins Langzeitgedächtnis zaubern, versprach Stephanus Volke in seiner Begrüßung dem Publikum.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden