Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rekordbesuch beim Dreikönigsgang

HERBERN Mit dem Dreikönigsgang zur Gastwirtschaft "Zum letzten Wolf" in der Bauerschaft Horn eröffnete der Heimatverein Herbern sein Jahresprogramm. Die Heimatfreunde freuten sich über eine Rekordteilnahme.

07.01.2008
Rekordbesuch beim Dreikönigsgang

<p>130 Heimatfreunde trafen sich auf Einladung des Heimatvereins Herbern in der Gaststätte "Zum letzten Wolf", sangen Lieder und hörten Dönekes. Rogge</p>

So viele Heimatfreunde wie in diesem Jahr konnte Heimatvereinsvorsitzender Theo Reimann noch nie begrüßen: 130 Männer und Frauen wurden in der Gastwirtschaft "Zum letzten Wolf" gezählt.

Hier begrüßte der Vorsitzende die Gastgeberin Ida Hammwöhner, Karl Herbsthoff, der die Lieder auf dem Harmonium begleitete und nicht zuletzt den Autor Theo Heimann, der mit seinen selbstverfassten Gedichten und Geschichten und Dönekes durch den Abend führte. Er rief die Zeit zurück, als die Kinder neben den Schularbeiten auch noch in der Landwirtschaft der Eltern mitarbeiten mussten. "Et gaff guede un schlechte Tieden", sagte Theo Heimann und erinnerte an Weihnachten im und nach dem Krieg, an die Beschlagnahme der Glocken von den Kirchen für Munitionsherstellung. Immer wieder gab es Beifall für den Heimatdichter.

Es wurde ein gemütlicher Abend, an den sich die Teilnehmer sicher gerne erinnern werden. Wie Theo Reimann sagte, findet der nächste Dreikönigsgang am Dienstag, 6. Mai 2009, auf dem Hof der Familie Forsthövel in Forsthövel statt. HR