Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herberns Trainer Ralf Dreier warnt vor Berghofen

Fußball-Bezirksliga 8

HERBERN „Das wird eine heiße Kiste“, prognostiziert SV Herberns Coach Ralf Dreier. Was er meint, ist das Spiel am Sonntag bei der SpVg Berghofen - wieder wartet auf den SVH ein Abstiegskandidat.

von Von Dominik Gumprich

, 30.04.2010
Herberns Trainer Ralf Dreier warnt vor Berghofen

Faruk Bozaci vom SV Herbern.

An mangelnder Unterstützung dürfte das Unternehmen „Sieg“ in Dortmund nicht scheitern. Der SVH stellt für seine Fans einen Bus zur Verfügung. Ab 13.45 Uhr geht es ab dem Edeka-Markt Peschke gen Berghofen. So sind die Herberner zumindest neben dem Platz schon einmal gut aufgestellt. Und auf dem Platz? „Da kriegst du 'ne Staublunge, wenn es nicht noch regnen sollte“, beschreibt Dreier das Geläuf in Berghofen. Doch nicht nur der Untergrund werde seiner Mannschaft zu schaffen machen. „Das wird ein ganz schweres Spiel. Berghofen steht mit dem Rücken zur Wand“, so Dreier.

Für die Dortmunder ist es in der Tat ein Tanz auf der Rasierklinge: Nur ein mickriges Pünktchen trennt den Tabellendreizehnten von den Abstiegsrängen. Deshalb: „Wir müssen hellwach sein und auf Konter achten“, mahnt Herberns Coach seine Truppe zur Wachsamkeit. Vor allem müsse aber die Chancenverwertung besser werden: Obwohl die Dreier-Elf im Nachholspiel am Donnerstag mit 5:1 gegen Derne gewann, war der Coach unzufrieden und meinte: „Es fehlt die Abgeklärtheit solche Spiele zweistellig zu gewinnen“. Gegen Berghofen wird nun voraussichtlich derselbe Kader im Spielberichtsbogen stehen wie gegen Derne. Dreiers jungs haben es nun selbst in der Hand.