Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hertha: Jochbeinprellung und Gehirnerschütterung bei Selke

Berlin. Stürmer Davie Selke von Hertha BSC hat sich beim 3:0-Sieg seines Clubs bei Eintracht Frankfurt eine Jochbeinprellung und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Hertha: Jochbeinprellung und Gehirnerschütterung bei Selke

Berlins Torschütze Davie Selke verletzte sich in Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst

Das ergab eine Untersuchung, teilte der Berliner Fußball-Bundesligist mit. Torschütze Selke war vier Minuten vor dem Ende der Partie in Frankfurt ausgewechselt worden. Trainer Pal Dardai war zunächst noch davon ausgegangen, dass der U21-Europameister Selke keine schwerere Blessur erlitten hatte und spätestens am Mittwoch wieder trainieren könnte.

Ob Selke für das nächste Heimspiel des Tabellen-Neunten am Samstag gegen den FC Augsburg zur Verfügung steht, ist nun offen. Verteidiger Karim Rekik, der in Frankfurt kurz vor Schluss wegen einer Zehenverletzung vom Platz genommen wurde, soll laut Dardai Mitte dieser Woche wieder ins Training einsteigen. Verteidiger Niklas Stark muss nach einer Nasen-Operation erst einmal weiter pausieren.

Anzeige
Anzeige