Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hildebrand im spanischen Pokal-Halbfinale

Madrid (dpa) Nach neun sieglosen Liga-Spielen hat Torwart Timo Hildebrand mit dem FC Valencia zumindest einen Erfolg im spanischen Fußball-Pokal feiern können.

Anzeige

Die Hafenstädter verloren zwar ihr Viertelfinal-Rückspiel bei Atlético Madrid mit 2:3 (2:2), qualifizierten sich aber dank ihres 1:0-Sieges im Hinspiel dennoch für das Halbfinale. «Kaum zu glauben, dass dieser Club noch Chancen auf einen Titel hat», meinte das Sportblatt «Marca» angesichts der schwarzen Serie des Hildebrand-Teams. Valencias umstrittener Trainer Ronald Koeman konnte aufatmen: «Es gibt größere Vereine, die nicht mehr im Pokal dabei sind.»

In der Partie lag Atlético Madrid nach 19 Minuten bereits 2:0 in Führung. Zunächst hatte bei den Gästen Miguel ein Eigentor fabriziert, den zweiten Treffer erzielte Agüero. Bei Atlético revanchierte sich Cléber ebenfalls mit einem Eigentor (29.), Mata schaffte in der 35. Minute den Ausgleich für Valencia. Bei Atléticos Siegestreffer durch Valera (60.) sah Hildebrand nicht gut aus. In der Sportpresse bekam der deutsche Nationalkeeper schlechte Noten.

THEMEN

Anzeige
Anzeige