Hoher islamischer Geistlicher sagt Treffen mit US-Vize ab

,

Kairo

, 08.12.2017, 20:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Großimam der ehrwürdigen Al-Azhar in Kairo hat aus Protest gegen die Jerusalem-Entscheidung der USA ein Treffen mit dem US-Vizepräsidenten Mike Pence abgesagt. „Wie kann ich mich mit jemandem hinsetzen, der etwas, das er nicht besitzt, an jemanden verschenkt, dem es nicht gehört?“, erklärte Großimam Ahmed Mohammed al-Tajjib in einer Stellungnahme. Er forderte der Mitteilung der Al-Azhar zufolge den US-Präsident Donald Trump auf, seine „illegale“ Entscheidung rückgängig zu machen. Die Al-Azhar ist eine der höchsten Einrichtungen im sunnitischen Islam.

Schlagworte: