Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzen verschenkt zwei Punkte - Viele Torchancen, aber nur 1:1

Fußball-Kreisliga A

SCHWERTE Der TuS Holzen-Sommerberg hat in Heimspiel gegen den Tabellenfünften DJK GW Menden zwei Zähler verschenkt. Über ein 1:1-Remis kam die Wegener-Elf nicht hinaus. Dabei waren die Holzener in der gesamten Begegnung klar spielbestimmend, so dass ein Erfolg durchaus verdient gewesen wäre.

von Von Roland Jordan

, 05.04.2010
Holzen verschenkt zwei Punkte - Viele Torchancen, aber nur 1:1

Holzens Kapitän Michael Fofara (r.) erzielte beim 1:1-Remis gegen DJK GW Menden den Ausgleichstreffer per Foulelfmeter.

Die Chancenverwertung war jedoch das große Manko im Holzener Spiel. Klejnot hatte die erste Möglichkeit für die Holzener zwar erst in der 32. Spielminute - danach ging es jedoch Schlag auf Schlag. Seelbach verpasste per Kopf, zuvor scheiterte schon Wielgosz (38.). Nach einer Flanke von Grams hämmerte Wielgosz das Leder an die Unterkante der Latte (40.). Kurz vor dem Seitenwechsel dann zwei gute Gelegenheiten für die Mendener, die jedoch vom starken Holzener Keeper Steckel entschärft wurden.

Nach Wiederanpfiff wurden die Holzener noch dominanter. Wielgosz und Klejnot vergaben jeweils zweimal, bevor Björn Hertelt nach einer Klejnot-Ecke mit der größten Chance der Gastgeber ebenfalls scheiterte (69.). Nach einer Ecke gingen die Gäste dann vollkommen überraschend in Führung (77.), doch Fofara egalisierte im Gegenzug per Foulelfmeter. In der Schlussphase war der Sieg möglich, doch Holzen vergab auch die letzten Gelegenheiten durch Klejnot und Buschhaus.

Markus Steckel, Jasper Möllmann, Florian Klose, Sebastian Badziong, Michael Fofara, Michel Grams, Blasius Klejnot, Fabian Feldhoff, Damian Wielgosz, Daniel Seelbach (64. Nico Buschhaus), Björn Hertelt.

0:1 (77.), 1:1 Fofara (79. / Foulelfmeter).