Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzpfosten holen Punkt in Köln

Futsal

Durch ein 3:3 haben sich die Futsaler von Holzpfosten Schwerte im Nachholspiel gegen die Köln Panthers einen Punkt erkämpft. Die Holzpfosten haben dem Favoriten auf den WFLV-Titel als erstes Team in dieser Saison einen Punkt abgenommen.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 02.11.2011
Holzpfosten holen Punkt in Köln

Lebensversicherung der Schwerter Futsaler: Nils Klems

In einer dramatischen Schlussphase traf Spielertrainer Nils Klems per Zehnmeter zwei Minuten vor dem Abpfiff zum Ausgleich. Kurz zuvor waren die Gastgeber mit 3:2 in Führung gegangen. Zwischenzeitlich mussten die Holzpfosten zudem in Unterzahl spielen. Begleitet von zehn lautstarken Fans, die sich zum ersten inoffiziellen Fanclub zusammengeschlossen haben, und mit Tobias Thiele und Alexander Hueck im Kader, legte der krasse Außenseiter gut los. Florian Riesewieck traf noch das Lattenkreuz, wenige Augenblicke später erzielte Phillip Oldenburg Führung für die Gäste. „Wir waren konzentriert, wollten gut stehen und haben das super umgesetzt“, sagte Klems. Die wenigen Chancen, die die Holzpfosten zuließen, vereitelte Torhüter Otto. Doch mit der Zeit schlichen sich Fehler ein: Otto musste einmal vor und einmal nach der Pause hinter sich greifen, ehe erneut Oldenburg nach Zuspiel von Marc Nebgen den 2:2-Ausgleich markierte. Ausgerechnet der Vorbereiter Nebgen patzte vier Minuten vor dem Abpfiff. Mit dem 2:3-Rückstand begannen die dramatischen Minuten. Klems wollte mit einem „Flying Goalkeeper“ agieren, als Otto zu früh wieder auf das Feld eilte – ein Wechselfehler, der mit Gelb geahndet wurde. Weil Otto in der ersten Hälfte wegen Reklamierens schon verwarnt worden war, mussten die Holzpfosten zwei Minuten in Unterzahl spielen. „Eigentlich ist das der K.O.-Schlag“, weiß Klems. Um so größer fiel das Kompliment an seine Mannschaft aber aus, die sich nicht hängen ließ. Nebgen fädelte zwei Minuten vor dem Abpfiff clever ein. Weil Köln bereits das sechste Mannschaftsfoul kassiert hatte, stand den „Pfosten“ ein Zehnmeter zu, den Klems mit der Pike rechts unten verwandelte.

TEAM UND TORE
Schwerte: Daniel Otto, Joel Ahrens, Stephan Kleine, Alexander Hueck, Martin Baumdick, Florian Riesewieck, Tobias Thiele, Marc Nebgen, Phillip Oldenburg, Nils Klems.
Tore: 0:1 Oldenburg (4.), 1:1 (14.), 2:1 (21.), 2:2 Oldenburg (27.), 3:2 (37.), 3:3 Klems (39.).
Gelb-rot: Otto (37., Wechselfehler).

Lesen Sie jetzt