Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hotel unter dem Hammer

HORN-BAD MEINBERG Drei, zwei, eins - mein Stadthaus: Als nach eigenen Angaben erste Gemeinde Deutschlands will die lippische Stadt Horn-Bad Meinberg mit Auktionen ihre leerstehenden Gebäude veräußern.

Hotel unter dem Hammer

Unter dem Hammer: Die Gemeinde Horn-Bad Meinberg will leerstehende Gebäude versteigern.

Es handele sich um die erste von einer Kommune gestartete Großauktion für Immobilien, teilte das Auktionshaus Freie- Immobilienauktionen am Montag in Essen mit. Hintergrund seien Leerstände von Kurkliniken, Hotels, Geschäften und Wohnungen „nach Gesundheitsreformen und Kurortkrisen“. Versteigert werden an diesem Samstag - auch im Internet - etwa die 6500 Quadratmeter große Kurklinik zu einem Mindestgebot von 650.000 Euro, aber auch eine ehemalige Hotel-Pension zu einem Mindestgebot von 50.000 Euro. Zu den Objekten zählen zudem eine Geschäftshaus (Mindestgebot 60.000 Euro), ein 1700 Quadratmeter großes Senioren- Hotel (Mindestgebot 200.000 Euro) sowie ein ehemaliges Gemeindehaus (Mindestgebot 22.500 Euro).Bruchteil der Verkehrswerte Die Startpreise machten nur einen Bruchteil der tatsächlichen Verkehrswerte aus, betonte das Auktionshaus. Allerdings sei bei freiwilligen Immobilienauktionen im Gegensatz zu Zwangsversteigerungen die Ermittlung eines offiziellen Verkehrswertes nicht zwingend notwendig.

Anzeige
Anzeige