Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hüser sorgt für Victorias 'Befreiung'

Fußball: Kreisliga A / Ickern 0:2

20.05.2007

Während sich die Fußballer von Victoria Habinghorst (12.) mit einem Sieg über den SC Constantin (3.) den Abstiegssorgen entledigen konnte, bleibt Arminia Ickern (15.) nur noch eine geringe Chancen auf ein weiteres Jahr in der Kreisliga A. «Die Jungs spielen derzeit unter ihren Möglichkeiten», so die Meinung von Ickerns Trainer Dimitrios Barliatsos. Auch nach dem 1:0 (20.) der Spvg Horsthausen (7.) fand bei den Arminen kein Aufbäumen statt. Als die «Nordlichter» dann noch den Treffer zum 0:2 hinnehmen mussten (75.), war das Spiel für die Ickerner gelaufen. Mit nun fünf Punkten Rückstand auf das «rettende Ufer» verbleibt dem Tabellenvorletzten nur noch eine kleine Chance auf Klassenverbleib. Martin Eßmann Victoria Habinghorst kam gegen den Tabellendritten etwas überraschend, aber «vollkommen verdient» zu einem deutlichen 4:1-Erfolg, wie der am Saisonende scheidende Trainer (Foto) berichtete. Dennoch mussten die «Eßmänner» zunächst mit einem «Sonntagsschuss» wieder einen Gegentreffer hinnehmen (3.). «Wir haben uns danach bekrabbeln können», meinte Eßmann. Nach dem «Schock» kam seine Elf besser ins Spiel und kam zu Chancen. David Hüser sorgte mit drei Toren für die Wende. Nach dem 3:1 der Gastgeber (27./40./67.), legte der eingewechselte Brahim Amghar den Treffer zum 4:1-Endstand in der Nachspielzeit nach. «Jetzt können wir nicht mehr verlieren», meinte Frohlindes Trainer Udo Drees. Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit kam der FC Frohlinde durch die Treffer von Ioannis Kosmas (57.) und Thomas Korn (61.) binnen vier Minuten zu einer 2:0-Führung und ließ in der Folgezeit beim «Schlusslicht» VfB Börnig nichts mehr anbrennen. Die Drees-Elf konnte somit erstmals in dieser Spielzeit ein Duell mit einem Tabellenletzten gewinnen. Von einem «faden Spiel» berichtete Eckhardt Böhm, der Vorsitzende vom TuS Henrichenburg (4.). Erst in der Schlussphase der Partie gegen SW Röllinghausen (8.) sollten an der Lambertstraße Tore fallen. Den 0:1-Rückstand (75.) konnte Spielführer Andreas Menne nur wenige Minuten später egalisieren (1:1/79.) und legte vom Elfmeterpunkt noch einen Treffer drauf (2:1/88.). Doch auch hier reagierten die Recklinghäuser schnell und kamen im Gegenzug zum 2:2-Endstand (89.). deg

Lesen Sie jetzt