Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Human Rights Watch

Human Rights Watch

Berlin (dpa) Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl eskaliert die Auseinandersetzung zwischen der AfD und den Parteien der großen Koalition. CSU-Generalsekretär Scheuer beschimpft die AfD als "Lügenpartei". Gauland unterstellt eine "erbärmliche Kampagne".mehr...

Naypyidaw/Dhaka (dpa) So viele Rohingyas sind zuletzt nach Bangladesch geflohen, dass die Flüchtlingscamps dort aus allen Nähten platzen. In Brüssel ist von einer ernsten humanitären Situation in Myanmar die Rede. Die dort regierende Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi hält sich bedeckt.mehr...

New York (dpa) Jedes Jahr zeichnet der UN-Bericht zur Lage von Kindern in Konflikten ein grausames Bild, auch diesmal: Mehr als 8000 Kinder sind 2016 getötet oder verstümmelt worden. Auf der "schwarzen Liste" steht auch Saudi-Arabien, doch das Land schiebt die Schuld weiter.mehr...

Dhaka/Rangun (dpa) Mehr als eine halbe Million Rohingya sind vor dem Militär Myanmars ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Eine UN-Delegation schlägt nach einem Besuch in den Flüchtlingslagern Alarm.mehr...

Nairobi (dpa) Kenias Opposition spricht von einer Zeitenwende auf dem Kontinent. Zur Überraschung vieler erklärte das Oberste Gericht die Präsidentenwahl vom 8. August für null und nichtig. Oppositionsführer Odinga wittert die Chance seines Lebens.mehr...

Genf (dpa) Streubomben sind perfide Waffen, die mit hunderten Sprengsätzen die Zivilbevölkerung bedrohen. In Syrien setzt die Regierung trotz weltweiter Ächtung immer öfter auf diese Waffe. Mit Unterstützung aus Russland.mehr...

Jaunde (dpa) Kamerun hat Menschenrechtlern zufolge trotz der Bedrohung durch die islamistische Terrorgruppe Boko Haram rund 100 000 Flüchtlinge zurück in den Nordosten Nigerias abgeschoben. Ihnen drohe dort neue Gewalt, Vertreibung und Not, warnte Human Rights Watch (HRW).mehr...

Changsha (dpa) Kanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel hatten sich bei Besuchen in Peking von Jiang Tianyong über die Menschenrechtslage in China aufklären lassen. Jetzt droht dem prominenten Anwalt eine Haftstrafe.mehr...

Canberra (dpa) Australien ist für seine harte Flüchtlingspolitik bekannt. Das Land will nun Rohingya-Flüchtlingen Geld zahlen, wenn sie nach Myanmar zurückkehren.mehr...

Cox's Bazar (dpa) Als sei ihre Lage nicht schon drastisch genug, müssen die aus Myanmar geflüchteten Rohingya nun auch noch mit Monsunregen zurechtkommen. Bangladesch zügelt zudem ihre Bewegungsfreiheit. Experten rufen zu mehr Druck auf Myanmars Armeechef auf.mehr...

Kigali (dpa) Überraschen tut es keinen: Paul Kagame kann Ruanda weitere sieben Jahre regieren. Er erhält sogar mehr Stimmen als bei den beiden Präsidentschaftswahlen zuvor. Menschenrechtler kritisieren die Wahl.mehr...

New York/Peking (dpa) Als engste Partner gelten Washington und Peking nicht, doch aus Angst vor einer Eskalation mit Nordkorea nähern sich die Großmächte an. China gilt als Schlüssel in dem Konflikt. Das Land muss abwägen zwischen der nuklearen Gefahr und Spannungen an der eigenen Grenze.mehr...

Kigali (dpa) Millionen von Menschen stehen in dem ostafrikanischen Ruanda Schlange, um einen neuen Präsidenten zu wählen. Staatschef Paul Kagame kann mit großer Sicherheit eine dritte Amtszeit erwarten.mehr...

Peking (dpa) Dem chinesischen Nobelpreisträger Liu Xiaobo geht es immer schlechter. Dennoch will China den 61-Jährigen nicht ausreisen lassen. Menschenrechtler werfen Peking Skrupellosigkeit vor.mehr...

Berlin (dpa) Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als mögliche Risikokunden führen.mehr...

Washington (dpa) Die Folgen der Haft in Nordkorea hat er nicht überlebt: Nur wenige Tage nach seiner Rückkehr in die USA stirbt der US-Student Otto Warmbier. Die politischen Spannungen mit dem kommunistisch geführten Land nehmen weiter zu.mehr...

Manila (dpa) Auf den überwiegend katholischen Philippinen terrorisieren Islamisten eine ganze Stadt. Präsident Duterte verhängt das Kriegsrecht. Tausende sind auf der Flucht.mehr...

Politik

12.03.2017

40 Prozent Mossuls erobert

Mossul (dpa) Berichte über ein Massaker an Schiiten, Jesiden und Kurden im Badusch-Gefängnis im Nordirak gab es schon lange. Jetzt wurde das Gebäude aus den Händen der IS-Terroristen befreit. Die Milizen machten eine schreckliche Entdeckung.mehr...

Istanbul/Berlin (dpa) In Deutschland ist die Empörung über die Verhaftung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei groß. Politiker bezeichnen das Vorgehen der türkischen Justiz als unverhältnismäßig. Völlig offen ist, wie lange Yücel in Untersuchungshaft bleiben muss.mehr...

New York (dpa) Déjà-vu im Sicherheitsrat: Schon wieder stemmt sich Russland per Veto gegen eine Syrien-Resolution, verhindert diesmal Sanktionen. Nach der Abstimmung giften sich Trumps neue UN-Botschafterin und der Vertreter des vor einer Woche gestorbenen russischen Botschafters an.mehr...

Manila (dpa) Die ehemalige Justizministerin der Philippinen ist in Haft. Die scharfe Kritikerin von Präsident Duterte soll Drogengeschäfte gedeckt haben. Ist alles nur erfunden, um sie mundtot zu machen?mehr...

Kabul (dpa) Hunderttausende afghanische Flüchtlinge sind 2016 aus Pakistan in ihr kriegszerrissenes Land zurückgekehrt - oft unfreiwillig. Dort warnen Nothelfer von einer humanitären Krise. Nun kritisiert die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch die Vereinten Nationen.mehr...

Manila (dpa) Immer wieder werden auf den Straßen der Philippinen blutige Leichen gefunden - Schilder erklären sie für Drogendealer. Tausende Opfer hat der Drogenkrieg von Präsident Duterte schon gefordert. Nach dem Tod eines koreanischen Geschäftsmannes soll nun erstmal Schluss sein.mehr...

Natal (dpa) Schon wieder kommen bei Revierkämpfen hinter Gittern mehrere Gefangene ums Leben. Mächtige Gangs ringen in Brasilien um die Kontrolle der Gefängnisse. Zudem sind die Haftanstalten total überfüllt.mehr...

Natal (dpa) Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern fortsetzen - und die Überfüllung der Gefängnisse. Die Regierung spricht von einem Pulverfass.mehr...

Peking (dpa) Erneut ist es zu diplomatischen Spannungen zwischen Berlin und Peking gekommen. Chinas Regierung beklagt sich über die Ehrung der Ehefrau eines Bürgerrechtsanwalts. Auch die Franzosen kriegen Ärger.mehr...

Istanbul (dpa) Unter großer öffentlicher Aufmerksamkeit hat der Prozess gegen die türkische Autorin Asli Erdogan und acht weitere Angeklagte in Istanbul wegen Terrorvorwürfen begonnen.mehr...

Tel Aviv/Washington (dpa) Barack Obama und Benjamin Netanjahu machten aus ihrer Abneigung keinen Hehl. Zum Ende seiner Amtszeit verpasst der US-Präsident dem kleinen Verbündeten noch einen Denkzettel.mehr...

Bagdad (dpa) Obwohl ein Anti-IS-Bündnis im Nordirak von mehreren Seiten auf die Großstadt Mossul vorrückt, ist die Dschihadistenhochburg noch immer mit den IS-Gebieten in Syrien verbunden. Das könnte sich bald ändern.mehr...

Ankara (dpa) Die türkische Regierung wittert überall Staatsfeinde. Wer Präsident Erdogan kritisiert, läuft Gefahr als "Terrorist" verfolgt zu werden. In diesem aufgeheizten Klima kann Steinmeier wenig ausrichten. Er mahnt. Seine türkischen Gesprächspartner reagieren gereizt.mehr...

Brüssel (dpa) Die jüngsten Ereignisse in der Türkei sorgen in der EU für große Beunruhigung. Allerdings nicht in allen Hauptstädten gleichermaßen. Jetzt wird der deutsche Außenminister erstmals seit dem Putsch wieder türkische Regierungsvertreter in Ankara treffen.mehr...

New York (dpa) An Erfahrung in politischen Spitzenämtern mangelt es António Guterres keineswegs. Jetzt soll der frühere portugiesische Ministerpräsident und Leiter des UN-Flüchtlingshilfswerks neuer UN-Generalsekretär werden. Aber nicht alle sind mit der Personalie zufrieden.mehr...

Istanbul (dpa) Kritische Medien werden bedrängt oder gleich ganz geschlossen. Zugleich facht Präsident Erdogan die Debatte um die Wiedereinführung der Todesstrafe an. Die türkische Regierung weist alle Kritik zurück - und beteuert, sie trete für die Pressefreiheit ein.mehr...

Caracas (dpa) Venezuela steckt in einer schweren Krise. Ein Referendum zur Abwahl von Präsident Maduro wurde gestoppt. Die Opposition ruft zum Generalstreik auf. Die Regierung droht Unternehmen.mehr...

Istanbul (dpa) Schläge, Androhung von Vergewaltigung - die "reine Hölle". Human Rights Watch wirft den türkischen Behörden Folter und Misshandlung vor. Die Regierung ermögliche diese Praxis und müsse handeln.mehr...

Sanaa (dpa) Kaum jemand zweifelt daran, dass Angriffe auf Märkte oder Hochzeiten im Jemen auf das Konto einer saudischen Koalition gehen. Mit dem Bombardement einer Trauerfeier erreicht die Gewalt einen neuen Höhepunkt. Sogar der enge Verbündete USA findet deutliche Worte.mehr...

Nach Luftangriff auf Trauerfeier

09.10.2016

Saudi-Arabien gerät nach fatalem Angriff unter Druck

SANAA Kaum jemand zweifelt daran, dass Angriffe auf Märkte oder Hochzeiten im Jemen auf das Konto einer saudischen Koalition gehen. Mit dem Bombardement einer Trauerfeier erreicht die Gewalt einen neuen Höhepunkt. Sogar der enge Verbündete USA findet deutliche Worte.mehr...

London/Budapest (dpa) Schläge, Tritte, Gefängnis: Um Asylsuchende abzuschrecken, gehen die ungarischen Sicherheitskräfte brutal gegen sie vor, behauptet Amnesty International. Die Regierung bestreitet die Vorwürfe.mehr...

Berlin (dpa) Turkmenistan ist politisch ähnlich abgeschottet wie Nordkorea. Wirtschaftlich sucht die Ex-Sowjetrepublik aber nach stärkeren Kontakten in den Westen. Das führte jetzt zu einem ungewöhnlichen Besuch im Berliner Kanzleramt.mehr...

New York/Moskau (dpa) Während in Syrien der Bürgerkrieg wieder aufflammt, versucht die internationale Gemeinschaft in New York, die Waffenruhe doch noch zu retten. Russland und die USA liefern sich einen Schlagabtausch im Sicherheitsrat - aber alles bleibt zunächst ohne Ergebnis.mehr...

Bangkok (dpa) Erstmals seit dem Putsch vor zwei Jahren durften Thailänder wieder an die Wahlurne. Sie sprachen sich für eine neue Verfassung aus. Das Militär bleibt in jedem Fall mächtig.mehr...

Kabul (dpa) "So nah habe ich den Terror noch nie erlebt", sagt ein Student der Amerikanischen Universität. Andere sagen: "Dies war ein Anschlag auf unsere Zukunft." In Kabul sitzt der Schock nach einer Attacke von Extremisten auf Hunderte junger Leute tief.mehr...

New York (dpa) UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat eine Untersuchung von schweren Vorwürfen unterlassener Hilfeleistung gegen die UN-Blauhelmtruppen im Südsudan angeordnet.mehr...

Damaskus (dpa) Aktivisten in der umkämpften Stadt Aleppo haben dem syrischen Regime den Einsatz von Chlorgas vorgeworfen. Den Anschuldigungen zufolge sollen Hubschrauber am späten Mittwochabend Behälter mit der ätzenden und potenziell tödlichen Chemikalie abgeworfen haben.mehr...

Damaskus/Genf (dpa) Die humanitäre Lage in der umkämpften Rebellenhochburg Aleppo spitzt sich dramatisch zu: weite Teile der Stadt liegen in Trümmern. Syrien und Russland richten nun Hilfskorridore ein - doch selbst die Vereinten Nationen sind nicht eingeweiht.mehr...

DHAKA Bangladesch leidet schon seit Jahren unter brutalen Anschlägen islamistischer Milizen. Die jüngste Eskalation in der Hauptstadt Dhaka löst weltweit Entsetzen aus. Doch die Regierung dort tut nur, was sie in solchen Fällen immer schon getan hat. Unterdessen herrscht in Bangladesch Staatstrauer.mehr...

Istanbul (dpa) Die Türkei hat den Vorwurf, dass türkische Grenzschützer auf syrische Flüchtlinge geschossen haben sollen, zurückgewiesen. Solche Berichte seine falsch, hieß es in einer Erklärung des Außenministeriums.mehr...

Bagdad (dpa) Die IS-Terrormiliz gerät im Irak immer stärker unter Druck. Nun verkündet der irakische Regierungschef den Verlust einer ihrer zwei Hochburgen im Land. Die Armee will jetzt auch Mossul vom IS befreien.mehr...

Addis Abeba (dpa) - Äthiopische Sicherheitskräfte haben nach einer Untersuchung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) seit November 2015 während andauernder Proteste mehr als 400 Menschen getötet.mehr...

Dakar (dpa) Ein Vierteljahrhundert hat es gedauert, bis Tschads ehemaliger Diktator Hissène Habré als Kriegsverbrecher verurteilt wurde. Die Entscheidung könnte ein wichtiges Zeichen für Gerechtigkeit auf dem afrikanischen Kontinent sein.mehr...

Damaskus (dpa) Die Rebellen im Norden Syriens sind im Westen von Kurden umgeben, im Norden ist die Grenze zur Türkei - nun rückt die Terrormiliz IS von Osten in die Enklave vor. Zehntausende Flüchtlinge sind von den Dschihadisten bedroht.mehr...

Aleppo (dpa) Die Rebellen im Norden Syriens geraten immer mehr unter Druck. Jetzt rückt der IS gegen die gemäßigteren Regimegegner vor. Helfer sorgen sich um das Leben von mindestens 100 000 Vertriebenen.mehr...

Berlin (dpa) Sollen Asylbewerber aus Nordafrika schneller abgeschoben werden können? Die Grünen sind alles andere als glücklich mit dem geplanten Gesetz. Im Juni soll die Entscheidung im Bundesrat fallen.mehr...

Berlin (dpa) Wie steht es um die Menschenrechte in Algerien, Marokko und Tunesien? Die Bundesregierung will Asylverfahren für Schutzsuchende aus diesen Staaten abkürzen. Nicht nur die Opposition ist dagegen. Auch 22 SPD-Abgeordnete stimmen im Bundestag mit «Nein».mehr...

Straßburg (dpa) Daran könnte der Flüchtlingsdeal zwischen EU und Türkei scheitern. Ankara will seine Anti-Terrorgesetzgebung nicht ändern - wie es Regierungschef Davutoglu versprochen hatte. Nun will die EU keine Visaliberalisierung beschließen.mehr...

Nairobi (dpa) Kenia will das größte Flüchtlingslager der Welt schließen. Hunderttausende Menschen sollen das ostafrikanische Land verlassen. Doch wie soll das gehen? Hilfsorganisationen sind erschreckt.mehr...

Istanbul/Berlin (dpa) Jahrelange Haftstrafen für einen Zeitungsbericht - das kennt man aus Diktaturen. Doch diesmal geht es um ein Nato-Mitglied, mit dem die EU Beitrittsgespräche führt. Die Empörung ist groß, Konsequenzen sind aber nicht in Sicht.mehr...

Seit Tagen eskaliert die Gewalt in Syrien - ungeachtet der eigentlich geltenden Waffenruhe. Und wieder sterben Dutzende Menschen bei einem Angriff auf ein Krankenhaus. Unter den Opfern: Patienten und Ärzte.mehr...

Dhaka (dpa) Ungefähr 20 Millionen Menschen in Bangladesch trinken nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch mit Arsen vergiftetes Wasser. Dabei sei das Problem des arsenhaltigen Brunnenwassers seit zwei Jahrzehnten bekannt.mehr...

Istanbul (dpa) Wegen Spionage und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung droht zwei Journalisten in der Türkei lebenslange Haft. Das Gericht schließt die Öffentlichkeit schon zum Prozessauftakt aus. Und lässt zwei ganz besondere Nebenkläger zu.mehr...

Istanbul (dpa) Die staatliche Kontrolle über die türkische Oppositionszeitung «Zaman» sorgt für Zündstoff vor dem EU-Türkei-Gipfel. Die EU dürfe Angriffe auf die Pressefreiheit nicht hinnehmen, nur weil sie auf Zugeständnisse in der Flüchtlingskrise hoffe, lauten Appelle.mehr...

Genf/Damaskus (dpa) Erschlagen, zu Tode gefoltert oder ohne medizinische Hilfe an Krankheiten gestorben: UN-Ermittler beklagen das grauenhafte Schicksal von Inhaftierten in Syrien.mehr...

Istanbul (dpa) Die Türkei lässt seit an heute keine Syrer mehr ohne Visum ins Land, die aus Drittstaaten einreisen wollen. Das soll nach Angaben des türkischen Außenministeriums vor allem Syrer aus dem Libanon und Ägypten treffen, die über die Türkei weiter nach Europa Wollen.mehr...

Riad/Teheran (dpa) Immer mehr sunnitische Regierungen wenden sich gegen Teheran: Im eskalierenden Konflikt mit Saudi-Arabien brechen einige Verbündete der Ölmonarchie ihren diplomatischen Kontakt in den Iran ab. Deutschland forderte die Erzrivalen zum Dialog auf.mehr...

Damaskus (dpa) Menschenrechtler prangern die Folter Tausender Menschen in syrischen Haftanstalten an und rufen die internationale Gemeinschaft auf, das Thema bei Syrien-Verhandlungen zur Sprache zu bringen.mehr...

Istanbul (dpa) Rechtswidrige Festnahmen und Abschiebung von Flüchtlingen. Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die Türkei. Die Behörden dementieren.mehr...

Peking (dpa) Er gilt als einer der renommiertesten Anwälte Chinas: Früher hat Pu Zhiqiang Bürgerrechtler verteidigt, heute sitzt er selbst auf der Anklagebank. Muss er wegen seiner Regimekritik acht Jahre in Haft?mehr...

Riad (dpa) Wählerinnen in Saudi-Arabien freuen sich darüber, dass sie erstmals ihre Stimme abgeben dürfen. Doch ihr Wahlrecht hat vor allem einen symbolischen Wert, denn politischen Einfluss können sie kaum ausüben.mehr...

Beirut (dpa) Zwei Bomben detonieren in einer Hisbollah-Hochburg im Libanon. Die Miliz kämpft im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Regierungstruppen. Deren stärkster Gegner soll sich zu dem Doppelanschlag bekannt haben.mehr...

Peking (dpa) Ohne die Familienpolitik gäbe es heute noch viel mehr Chinesen. Aber die Gesellschaft wird älter, die Geburtenrate fällt. Ob jetzt eine Zwei-Kind-Politik die Probleme lösen kann, bleibt aber abzuwarten.mehr...

Istanbul (dpa) Polizisten stürmen Redaktionsräume, Angestellte wehren sich mit Regenschirmen. Kurz vor der Neuwahl in der Türkei schalten die Behörden kritische TV-Sender ab. Sie stoßen auf erbitterten Widerstand.mehr...

Moskau/Damaskus (dpa) Russland und die USA lassen im Syrien-Konflikt den Gesprächsfaden nicht abreißen. Schon in wenigen Tagen sollen die Verhandlungen weitergehen. Moskau fordert Wahlen und einen politischen Prozess - und bombardiert zugleich weiter Ziele in Syrien.mehr...

Beirut/Moskau (dpa) Russische Kampfjets fliegen in Syrien einen Angriff nach dem anderen. Der fast schon gestürzte Diktator Assad kommt damit wieder in die Offensive.mehr...

Colombo (dpa) Sri Lankas Ministerpräsident Wickremesinghe gewinnt mit seiner Partei zwar die Parlamentswahl - die Mehrheit muss ihm nun aber ein Teil der Opposition sichern.mehr...

Havanna (dpa) Nach dem Ende der Eiszeit reist John Kerry als erster US-Chefdiplomat seit 1945 ins sozialistische Kuba. Gefeiert wird vor beeindruckender Meereskulisse im einstigen Feindesland. Regimegegner müssen sich aber mit einem privaten Treffen begnügen.mehr...

Havanna (dpa) Nach 54 Jahren Totalblockade eröffnet Washington wieder offiziell eine diplomatische Vertretung in dem sozialistischen Kuba. US-Außenminister Kerry verspricht eine gute Nachbarschaft, mahnt aber auch wegen Menschenrechtsverstößen. Was sich ändern wird, bleibt offen.mehr...

Cameron ist streng mit illegalen Flüchtlingen

03.08.2015

Flüchtlinge drängen weiter in Scharen zum Ärmelkanaltunnel

CALAIS Mehr Polizei und mehr Zäune sollen Migranten von der illegalen Reise nach Großbritannien abhalten. Doch die Flüchtlinge in Calais lassen sich nicht stoppen. Wo viele von ihnen am Ende verbleiben, ist ein Rätsel.mehr...

London/Calais (dpa) Abschreckung und Abschottung sind für Großbritannien die Mittel der Wahl, um das Chaos am Eurotunnel in Calais zu bekämpfen. An eine schnelle Lösung der Flüchtlingskrise glaubt Premier Cameron aber nicht.mehr...

Calais/London (dpa) Sie leben in armseligen Zelten und riskieren ihr Leben, um irgendwie von Frankreich nach Großbritannien zu kommen. Doch dort will man die Migranten aus Calais nicht haben. Stattdessen schieben sich Politik und der Tunnelbetreiber gegenseitig die Verantwortung zu.mehr...

Tripolis (dpa) Der Sohn von Libyens Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi soll sterben. Die Richter sehen es als erwiesen an, dass er 2011 unter anderem zur Tötung friedlicher Demonstranten aufgerufen hat. Es hagelt Kritik.mehr...

Addis Abeba (dpa) In Ostafrika muss Barack Obama zu vielen Krisen und Problemen Stellung beziehen. Islamistenterror, Bürgerkriege, Armut und Korruption - die Region sorgt immer wieder für negative Schlagzeilen. Welche Botschaft wird Obama zum Abschluss an den Kontinent senden?mehr...

Addis Abeba (dpa) Barack Obama ist der erste amtierende US-Präsident, der Äthiopien besucht. Themen gibt es wegen der vielen Krisen in der Region genug. Sie reichen vom Antiterrorkampf über den Südsudan bis zur prekären Menschenrechtslage. Schon am ersten Tag findet Obama deutliche Worte.mehr...

Nairobi (dpa) Beim Besuch von Barack Obama in Kenia überwiegt vor allem eines: Freude. Dass der von Korruption und Ungleichbehandlung geplagte Staat noch viele offene Baustellen hat, spricht der US-Präsident offen an.mehr...

Nairobi (dpa) Dass Schwule und Lesben in Kenia gefährlich leben, öffentlich geschasst werden und sogar Haftstrafen fürchten müssen, ist kein Geheimnis. Selbst Präsident Kenyatta nimmt kein Blatt vor den Mund: Das Thema spiele in den Köpfen der Kenianer einfach keine Rolle.mehr...

Nairobi (dpa) Kampf gegen Extremisten, Verstöße gegen Menschenrechte und Verwandte, die ihn endlich mal wieder in die Arme schließen wollen: US-Präsident Obama will bei seinem Ostafrika-Besuch eine lange To-Do-Liste abhaken. Erster Programmpunkt: Ein Abendessen mit der Familie.mehr...

Peking (dpa) Chinas Gesetz für nationale Sicherheit ist nicht einmal zwei Wochen alt. Schon geht die Staatssicherheit massiv gegen unliebsame Anwälte vor. Ein heikles Thema für Vizekanzler Gabriel in Peking.mehr...

Singapur Ein 16-Jähriger ist in Singapur zu vier Wochen Haft verurteilt worden, weil er Staatsgründer Lee Kuan Yew kritisiert hatte. Der Teenager kam wegen Anerkennung seiner Untersuchungshaft auf freien Fuß.mehr...

Pretoria (dpa) Er entkam in letzter Minute. Der sudanesische Präsident Al-Baschir wird wegen Völkermordes seit 2009 mit internationalem Haftbefehl gesucht. In Südafrika wurde es knapp für ihn.mehr...

Moskau/Washington (dpa) Russland nimmt Nichtregierungsorganisationen schärfer ins Visier. Durch ein Gesetz kann die Staatsanwaltschaft künftig harte Strafen gegen störende Gruppen aus der Zivilgesellschaft verhängen. Ein weiterer Schlag gegen Einflussnahme aus dem Ausland in Russland?mehr...

Thailands Putschführer Chan-ocha tritt im feinen Anzug auf, aber das Land steht trotzdem unter Militärherrschaft. Demonstranten werden schnell einkassiert. Viele Thailänder leben laut Umfrage gut damit.mehr...

Bangkok (dpa) Die auf dem Meer vermuteten Flüchtlinge in Südostasien werden gerettet. Marineschiffe suchen nach ihnen. Was aber passiert mit den Menschen langfristig? Myanmar ist erstmals gesprächsbereit.mehr...

Kuala Lumpur (dpa) Sie treiben seit Wochen auf dem Meer, nun dürfen die Rohingya-Flüchtlinge hoffen: Indonesien und Malaysia lassen sie an Land gehen. Doch wer nimmt die Verfolgten langfristig auf?mehr...

Menschenrechtler schlagen Alarm, Behörden und Marine beobachten nur die Lage: tausende Flüchtlinge driften für Südostasiens Küsten in mickrigen Booten. Niemand will sie an Land lassen.mehr...

Sanaa Bald soll im Jemen eine humanitäre Feuerpause beginnen, doch die Kriegsparteien legen noch einmal richtig los. Artilleriegeschosse landen in Wohngebieten, Bomben fallen auf Städte. Die Huthi-Rebellen schießen eine tief fliegende marokkanische F-16 ab.mehr...

Jakarta (dpa) Indonesien bleibt trotz weltweiter Proteste bei seiner rigorosen Linie gegen Drogenschmuggler, wie acht neue Hinrichtungen zeigen. Doch international isoliert sich das Land damit.mehr...

Abuja/Genf (dpa) Mit 72 Jahren will der frühere Militärdiktator Muhammadu Buhari Nigeria neuen Schwung verleihen. Vor allem verspricht er, die Korruption in Afrikas größter Volkswirtschaft einzudämmen und den islamistischen Terrorismus zu bekämpfen.mehr...

Sanaa/Scharm el Scheich (dpa) Den dritten Tag in Folge bombardieren arabische Kampfjets Stellungen schiitischer Rebellen im Jemen. Bei einem Gipfeltreffen in Ägypten stehen die Zeichen auf Krieg. Im Visier ist auch ein anderer Feind.mehr...

Ankara (dpa) Die türkische Polizei steht spätestens seit den Gezi-Protesten im Ruf, übermäßig hart gegen Regierungskritiker vorzugehen. Das Parlament räumt ihr nun noch mehr Macht ein.mehr...