Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ickern hat Platz zehn im Visier

Handball-Landesliga

CASTROP-RAUXEL Nur noch einen Punkt aus drei Spielen benötigt der TuS Ickern um den Klassenverbleib in der Handball-Landesliga auch rechnerisch unter Dach und Fach zu bringen. Sollte dem Tabellenelften am Sonntag, 25. April, ein Sieg beim TuS Jahn Dellwig gelingen, könnte er sogar noch Platz zehn ins Visier nehmen.

von Von Jörg Laumann

, 23.04.2010
Ickern hat Platz zehn im Visier

Einsatz fraglich: TuS-Kapitän Kilian Esser (am Ball).

Denn genau diesen Rang belegen aktuell die Fröndenberger, die drei Punkte Vorsprung auf den TuS aufweisen. „Wir könnten mit einem Sieg ganz nah an Dellwig heranrücken“, sagt Ickerns Trainer Stephan Pade, der mit seinem Team nach wie vor auf den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit wartet. Dellwig hat zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert, darunter in Schalke eine mit 48 Gegentoren. Dennoch erwartet der TuS-Coach wie im Hinspiel einen unangenehmen Gegner. Gegen die körperlich robust auftretenden Fröndenberger hatte Ickern seinerzeit zur Pause mit sieben Toren im Rückstand gelegen, ehe noch ein 26:26-Remis erkämpft wurde. „Unser Tempospiel in der zweiten Halbzeit fanden sie nicht so lustig“, erinnert sich Pade an das Erfolgsrezept. Ob sein Team am Sonntag mit Unterstützung von Kilian Esser an diese Leistung anknüpfen kann, ist noch fraglich. Der Kapitän hat sich am vergangenen Wochenende eine Knieverletzung zugezogen. Die Entscheidung über seinen Einsatz wird wohl erst unmittelbar vor dem Spiel fallen.