Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Im dritten Anlauf gewinnt DJK den Sparkassen-Cup

Anzeige
/

Houssein Khanafer (l.) auf dem Weg zum 1:0 für Eintracht Stadtlohn im Finale gegen Frank Schauneweg und SC Südlohn. Mathmann

Stadtlohn Marcel Peiler (Foto) herzt den "Sparkassen-Cup" ganz besonders: Gerade eben hat der Angreifer der DJK Eintracht Stadtlohn das Finale der dritten Auflage des DJK-Hallenfußballturniers mit 2:1 gegen den SC Südlohn für sich entschieden, da krallt er sich die große Trophäe - im vergangenen Jahr noch hatte Peiler im Trikot des FSV Gescher den Sieger-Pokal in Empfang nehmen können.

Ein Endspiel, wie es sich die zahlreichen Zuschauer in der Owweringhalle gewünscht hatten, bieten Gastgeber DJK Eintracht und Kreisliga-Tabellenführer SC Südlohn: Nach dem frühen DJK-Führungstreffer von Houssein Khanafer (3.) entwickelt sich ein Finale voller Spannung und sektakulärer Aktionen. Zwei Innenpfostentreffer von Samer Khatoun und Cihan Dogan, ein Lattenkracher von Bernd Nienhaus, gefühlvolle Heber von Khatoun und Matthias Vogtt (über das SC-Tor) und die Pracht-Paraden der Keeper Dennis Falk (SC) und Christian Efting (DJK): Bis zur zwölften Spielminute hält der knappe Vorsprung der DJK.

Dann "tanzt" Mark Erning die SC-Abwehr aus und erhöhte auf 2:0 - fast im Gegenzug findet Nienhaus' Gewaltschuss den Weg zum 1:2 ins DJK-Netz. Sekunden später ist das Finale Geschichte: DJK Eintracht Stadtlohn sichert sich im dritten Anlauf den "Sparkassen-Cup" samt 300 Euro-Siegprämie.

Vorjahressieger FSV Gescher landet mit einem 4:2-Erfolg gegen TuS Haltern immerhin den dritten Rang.

In der gestrigen Zwischenrunde endete das Turniergeschehen für die Reserveteams des SuS Stadtlohn und der SpVg Vreden ebenso wie für Vorw. Wettringen und ASV Ellewick. Die hatten am Freitag in den drei Vorrundengruppen die Tickets für die Zwischenrunde gelöst, während Turo Darfeld, GW Lünten, Eintr. Stadtlohn II und FC Oeding zum zweiten Turniertag nicht mehr anreisen mussten. bml

Weiterer Bericht folgt

/

Houssein Khanafer (l.) auf dem Weg zum 1:0 für Eintracht Stadtlohn im Finale gegen Frank Schauneweg und SC Südlohn. Mathmann

Anzeige
Anzeige