Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Immer weniger Rettungsschiffe vor libyscher Küste

Rom.

Nach der Beschlagnahmung eines spanischen Flüchtlings-Rettungsschiffes in Italien fürchten Hilfsorganisationen um die lebensrettenden Einsätze im Mittelmeer. Das Schiff „Aquarius“ von Ärzte ohne Grenzen und SOS Mediterranee sei derzeit das einzige verfügbare zivile Rettungsschiff vor der libyschen Küste, teilte SOS Mediterranee mit. Die Schiffe der beiden deutschen privaten Seenotretter von Mission Lifeline und Sea Watch liegen derzeit in der Werft.

THEMEN

Anzeige
Anzeige