Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In NRW-Gefängnissen sind noch Plätze frei

Düsseldorf. In nordrhein-westfälischen Gefängnissen sind noch Plätze frei, anders als in vielen anderen Bundesländern. Die Belegung in den NRW-weit 36 Anstalten liege derzeit bei gut 86 Prozent, teilte das NRW-Justizministerium am Mittwoch mit. Fachleute sprechen erst bei einer Auslastung von 90 Prozent von einer Vollbelegung, da erfahrungsgemäß unter anderem wegen Bau- oder Renovierungsarbeiten nicht immer alle Haftplätze zur Verfügung stehen. Die NRW-Landesregierung will in den nächsten Jahren fast eine Milliarde Euro in Neubau und Renovierung von Gefängnissen investieren.

Eine Umfrage der Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) bei den Justizministerium der 16 Bundesländer ergab dagegen in vielen anderen Ländern eine Auslastung von bis zu 100 Prozent, so etwa in Baden-Württemberg. In Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg und Rheinland-Pfalz lag die Auslastung demnach im vergangenen Jahr im Durchschnitt bei deutlich über 90 Prozent.

Mehrere Länder meldeten zudem einen Anstieg der Angriffe auf das Gefängnispersonal. Das gilt auch für Nordrhein-Westfalen, wo sich die Zahl der Tätlichkeiten von 2016 bis 2017 von 34 auf 72 mehr als verdoppelt hat. Trotzdem gebe es in NRW pro Gefangenem aber immer noch weniger Übergriffe als beispielsweise in Bayern, erklärte ein Ministeriumssprecher.

Anzeige
Anzeige