Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

In der Schlussphase verliert SV Südlohn die Übersicht

Anzeige

Südlohn In der fünften Spielrunde der Schach-Verbandsliga hat SV Südlohn im Spitzenspiel gegen den SC KB Rheine eine 3:5-Niederlage einstecken müssen.

Nachdem die Südlohner sich an fast allen Brettern in der Eröffnungsphase Vorteile verschafft hatten und Dr. Wolfgang Hater aus schwieriger Stellung heraus seinen Gegner bezwang, schien alles auf einen Sieg der Heimmannschaft hinauszulaufen.

In der vierten Spielstunde wendete sich jedoch das Geschehen: Frank Kempe verlor nach einem doppelten Opfer die Übersicht und lief in einen Konter seines Gegenspielers, während Ralf Rublack trotz deutlicher Stellungsvorteile in ein Remis einwilligen musste.

Nach der ersten Zeitkontrolle war der Optimismus auf Seiten der Südlohner weiter groß, da die restlichen Partien Erfolg versprechend aussahen.

In der Schlussphase des Kampfes kam es jedoch zu unerklärlichen Ungenauigkeiten im Spiel der Gastgeber, die von den Gegnern aus Rheine prompt bestraft wurden. Dr. Elmar Dönnebrink konnte nach einem Qualitätsopfer mit seinem Angriff nicht entscheidend durchdringen und verlor ebenso wie Walter Schmeing, der seinem Gegner zu viel Initiative überließ.

Als in den letzten Minuten des sechsstündigen Kampfes Oliver Sparwel trotz eines Mehrbauern und besserer Stellung eine Remisabwicklung seines Gegners nicht verhindern konnte und Reinhard Funke und Andreas Telöken ihre Endspiele mit jeweils zwei Mehrbauern nicht gewinnen konnten, stand der 5:3-Sieg der Gäste endgültig fest.

Anzeige
Anzeige