Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Insolvenzverwalter: Kaufinteressenten für Schieder-Stammwerk

SCHIEDER-SCHWALENBERG Nach einem millionenschweren Großauftrag für das Stammwerk des insolventen Möbelriesen Schieder haben mögliche Käufer Interesse angemeldet.

Es gebe zwei Kaufinteressenten für das Stammwerk im lippischen Schieder- Schwalenberg, sagte Insolvenzverwalter Klaus Pannen. Details wollte er nicht nennen.

Zuvor hatte die Schieder Möbelwerke GmbH an dem Standort von einem deutschen Discounter einen Großauftrag über 3,5 Millionen Euro erhalten. Die Produktion sei für den Spätherbst geplant, Anfang November sollten die Möbel ausgeliefert werden und zum Weihnachtsgeschäft in den Läden stehen.

Unterdessen gab die IG Metall nach ersten Sondierungsgesprächen bekannt, ein geplantes Sanierungskonzept für das Stammwerk zunächst mit Hilfe von Sachverständigen prüfen zu wollen. Am kommenden Dienstag werde weiter verhandelt, sagte Reinhard Seiler von der IG Metall Detmold.

Dem Sanierungskonzept zufolge sollen 130 von 380 Arbeitsplätzen in der Produktion in Schieder-Schwalenberg entfallen, außerdem soll es Einbußen bei Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie verlängerte Arbeitszeiten geben. Die Gewerkschaft hatte das Konzept als „brutal“ bezeichnet.

Anzeige
Anzeige