Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Investoren zunehmend besorgt wegen Abschottung

Berlin.

Internationale Investoren blicken zunehmend besorgt auf Handelskonflikte wie den zwischen den USA und der EU sowie eine Politik der wirtschaftlichen Abschottung. Daneben werden nach einer Umfrage der Unternehmensberatung A.T. Kearney vor allem steigende Rohstoffpreise als Risiko gesehen. Deutschland bleibe ein beliebter Standort für Investitionen. Der Deutschlandchef von A.T. Kearney, Martin Eisenhut, sprach von einer Angst vor Protektionismus. Dennoch seien zwei Drittel der Anleger bei den globalen Wirtschaftsaussichten dieses Jahr optimistischer als im Vorjahr.

Anzeige
Anzeige