Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Iris Berben erhält Fernsehpreis Romy in Wien

Wien. Die deutsche Schauspielerin soll in Österreich ausgezeichnet werden. Sie hat im Laufe ihrer Karriere schon viele Trophäen bekommen, doch das sei für sie keine Routine, sondern Ansporn, sagte sie.

Iris Berben erhält Fernsehpreis Romy in Wien

Die Schauspielerin Iris Berben muss Platz machen in ihrem Trophäenschrank. Foto: Jens Kalaene

Die Schauspielerin Iris Berben (67) erhält beim diesjährigen österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy den Ehrenpreis in Platin für herausragende Leistungen im Film- und Fernsehgeschäft.

Berben zähle zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen der deutschen Film- und Fernsehbranche, teilte der Veranstalter, die Zeitung „Kurier“ am Sonntag mit. Berben sei auch für ihr gesellschaftliches Engagement im Kampf gegen Antisemitismus bekannt. Der Preis wird am 7. April in der Wiener Hofburg überreicht. Namensgeberin des Preises ist die Filmlegende Romy Schneider, die Ende September 80 Jahre alt geworden wäre. 

„Auch wenn man schon viele bekommen hat, Preise können nie zur Routine werden“, sagte Berben der Zeitung zufolge. „Sie sind ein großer Antrieb, warum wir diese Arbeit so gut wie möglich machen wollen.“ Die in Hamburg aufgewachsene Berben ist bekennende Österreich-Liebhaberin: „Die Arbeit, die ich in Österreich machen konnte, die Menschen, die ich dort kennengelernt habe - beruflich wie auch privat - haben mich bereichert und ich fühle mich wirklich geehrt.“

Berben, die seit 2010 auch Präsidentin der Deutschen Filmakademie ist, arbeitet bereits an neuen Projekten. So ist sie in diesem Jahr unter anderem in der Kinokomödie „Der Vorname“ von Sönke Wortmann vor der Kamera zu sehen.

Anzeige
Anzeige