Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Jans Ziel ist die Arena

Wessum Vier Mal in der Woche steht Fußball auf dem Stundenplan - neben dem regulären Sportunterricht: Jan Temme (16) sieht seinen Weg vorgegeben - Abitur an der Gesamtschule Berger Feld, einer "Fußball-Eliteschule" des DFB, und direkt nebenan als Profi in der Schalker Veltins-Arena kicken.

Anzeige

Zum Schuljahresbeginn ist Jan Temme umgezogen: vom Alexander-Hegius-Gymnasium zur Gesamtschule Berger Feld, von der Südstraße in Wessum ins "Steilmann-Haus" nach Wattenscheid, in den Olympia-Stützpunkt am Lohrheide-Stadion. Sechs Nachwuchsfußballer des Bundesligisten FC Schalke 04 leben dort in einer Wohngemeinschaft.

Einer von ihnen ist Jan Temme, der zusammen mit Patrick Reinsch aus der U 19-Elf ein Zimmer teilt. Auch er ist ins Revier gezogen, um sich den Traum vom Fußball-Profi zu erfüllen. Die Youngster schlafen in der Nachbarstadt, werden morgens vom S04-Fahrdienst abgeholt und in die "Penne" an der Arena gebracht. "Das Gute an dem Olympia-Stützpunkt ist, dass wir dort auch Spitzensportler aus anderen Sportarten kennen lernen", betont Temme.

Vier Mal in der Woche trainiert Jan Temme, mit ausdrücklicher Erlaubnis der Schulleitung während der Schulzeit, dazu kommen wöchentlich vier Einheiten mit dem U 17-Bundesligateam der Königsblauen. "Am Mittwoch ist trainingsfrei und Ruhetag", erklärt der Juniorenfußballer - nur heute nicht, wenn das Bundesligaspiel gegen Preußen Münster auf dem Programm steht.

Die "Freizeit" nutzt Temme, um sich mit den Hausaufgaben zu befassen - sollte er Unterricht etwa wegen seiner Berufungen ins Westfalenauswahlteam, dem er seit 2004 angehört, verpassen, muss er den "Stoff" mit Unterstützung der Fachlehrer nachholen - schwieriger dürfte es werden, wenn nach einem ersten Sichtungslehrgang zur deutschen U 17-Nationalmannschaft von Trainer Heiko Herrlich weitere Aufgaben folgen sollten. Seit sechs Spielzeiten streift der junge Wessumer das königsblaue Trikot über; aktuell als Mannschaftskapitän der U 17-Bundesligamannschaft.

"Ich möchte in drei Jahren in der Arena spielen" - genau so wie jetzt schon Benedikt Höwedes, Mesut Özil und Ralf Fährmann, die bei den Knappen den Sprung in den Bundesliga-Kader geschafft haben. bml

Anzeige
Anzeige