Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Japan

Japan

Leverkusen. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat einen Kooperationsvertrag mit dem japanischen Erstligisten V-Varen Nagasaki abgeschlossen. Die auf drei Jahre angelegte Partnerschaft soll eine enge Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich beinhalten, wie die Rheinländer am Freitag mitteilten. Das U17-Team von Bayer 04 soll demnach einmal jährlich ein Trainingslager in Nagasaki bestreiten. Talente aus Japan sollen zudem regelmäßig am Trainingsbetrieb der U17 und U19 in Leverkusen mitwirken. „Neben der sportlichen Komponente spielt diese Zusammenarbeit auch eine wichtige Rolle für die Internationalisierung des Vereins“, sagte Florian Dederichs, Leiter Marken- und Vertriebsmanagement bei Bayer Leverkusen in einer Vereinsmitteilung.mehr...

Osaka. Bei einem starken Erdbeben im Westen Japans sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 200 Menschen im Raum der Millionenstadt Osaka erlitten Verletzungen, wie japanische Medien berichteten. Ein neun Jahre altes Mädchen starb, als eine Wand in einem Swimmingpool einstürzte. Auch ein alter Mann wurde den Berichten nach von einer Mauer erschlagen, ein anderer von einem umstürzenden Bücherregal. In Läden fielen Waren aus Regalen. Durch die Erschütterung der Stärke 6,1 fiel in mehr als 170 000 Haushalten in Osaka und der Nachbarprovinz Hyogo der Strom aus.mehr...

Osaka. Erneut sucht ein schweres Erdbeben Japan heim. Diesmal trifft es die Millionenmetropole Osaka im Westen des Landes. Eine Katastrophe wie in Fukushima 2011 bleibt den Menschen erspart. Aber die Furcht ist wieder da.mehr...

Osaka. Bei einem starken Erdbeben im Westen Japans sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 61 Menschen im Raum der Millionenstadt Osaka hätten Verletzungen erlitten, berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Ein neun Jahre altes Mädchen starb, als eine Wand in einem Swimmingpool einstürzte. Die Meteorologische Behörde gab die Stärke des Bebens mit 6,1 an, zunächst war sie auf 5,9 geschätzt worden. Eine Warnung vor einem Tsunami wurde nicht ausgegeben. Berichte über Unregelmäßigkeiten in Atomkraftwerken der Region gab es ebenfalls nicht, hieß es.  mehr...

Osaka. Ein starkes Erdbeben hat am Morgen den Westen Japans erschüttert. Berichte über Schäden oder Verletzte im Raum der Hafenstadt Osaka liegen bislang nicht vor. Die Meteorologische Behörde gab die Stärke des Bebens vorläufig mit 5,9 an. Eine Warnung vor einem Tsunami wurde nicht ausgegeben. Auch gab es keine Berichte über Unregelmäßigkeiten in Atomkraftwerken der Region, hieß es. Der Betrieb von Hochgeschwindigkeitszügen wurde allerdings wie in solchen Fällen üblich vorübergehend gestoppt. mehr...

Schlaglichter

18.06.2018

Erdbeben erschüttert Japan

Tokio. Ein Erdbeben der Stärke 5,3 hat Japan erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS in der Nähe der Großstadt Osaka auf der Insel Honshu. Über eventuelle Opfer oder Schäden in der Hafenstadt gibt es noch keine Angaben.mehr...

Tokio. Die deutschen Handballer haben ihre Japan-Reise erfolgreich beendet. Zwei Jahre vor Olympia nimmt Bundestrainer Christian Prokop einige Erkenntnisse mit, die schon bei der Heim-WM 2019 helfen sollen.mehr...

Tokio. Auch im zweiten Duell mit Olympia-Gastgeber Japan feiert Deutschlands Handball-Nationalmannschaft einen klaren Erfolg. Bundestrainer Prokop moniert zwar einige Dinge, ist mit der Reise zum Saisonende aber zufrieden.mehr...

Le Mans. Der erste Schritt zum Triumph ist gemacht. Fernando Alonso startet beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans von ganz vorne. Ein Sieg bei dem Klassiker würde ihn bei einer großen Mission weiterbringen.mehr...

Kasan. Gotoku Sakai hat im WM-Quartier der japanischen Fußball-Nationalmannschaft in Russland noch einmal erklärt, warum er trotz des Bundesliga-Abstiegs beim Hamburger SV bleibt. „Ich liebe die Stadt Hamburg und den Verein“, sagte der Nationalspieler und HSV-Kapitän in Kasan.mehr...

Tokushima. Deutschlands Handballer sind erstmals auf ihren früheren Erfolgscoach Dagur Sigurdsson getroffen. Dabei gelingt dem nun von Christian Prokop betreuten Team ein ungefährdeter Sieg. Am Samstag steht an der Olympia-Stätte von 2020 ein zweites Duell an.mehr...

Hamburg. Nach der verpatzten EM hoffen Deutschlands Handballer auf Besserung vor der Heim-WM. Die Auswahl von Trainer Christian Prokop übt nun in Japan gegen die neue Mannschaft ihres Ex-Coachs. Bei der Fernost-Reise geht es aber auch um Teambuilding.mehr...

Berlin/Singapur/Brüssel. Die USA werden von Europa beim Handel geschröpft - so sieht es Präsident Trump. Nachdem er den G7-Gipfel hat platzen lassen, ist die Lage verfahren. Finden die Europäer eine gemeinsame Antwort?mehr...

Tokio. Ein US-Kampfflugzeug ist vor der Küste Südjapans ins Meer gestürzt. Wie das US-Militär bekanntgab, konnte der Pilot gerettet werden. Das in der südlichen Inselprovinz Okinawa stationierte Flugzeug vom Typ F-15 war am Morgen rund 80 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Naha aus zunächst ungeklärter Ursache abgestürzt. Auf Okinawa ist das Gros der US-Streitkräfte in Japan stationiert. Die USA sind Japans Schutzmacht. Der Vorfall ist der jüngste in einer Reihe von Unfällen des US-Militärs in der Region.mehr...

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel hat nach dem G7-Eklat um Donald Trump den Vorwurf zurückgewiesen, sich vom US-Präsidenten vorführen zu lassen. „Wir lassen uns nicht eins ums andere Mal da irgendwie über den Tisch ziehen. Sondern wir handeln dann auch“, sagte Merkel in der ARD-Talksendung „Anne Will“ mit Blick auf die von Trump verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium. Für den Fall, dass Trump wie geplant auch Strafzölle auf deutsche Autos verhängen sollte, kündigte die Kanzlerin scharfe und - wenn möglich - europäische Gegenmaßnahmen an.mehr...

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel hat US-Präsident Donald Trump für seine Entscheidung, die Zustimmung zum Abschlusskommuniqué des G7-Gipfels zurückzuziehen, scharf kritisiert. Die Rücknahme per Tweet sei natürlich ernüchternd und auch ein Stück deprimierend. Das sagte Merkel in der ARD-Talksendung „Anne Will“. Die Bundesregierung halte aber an dem Papier fest, es sei beschlossen und rechtskräftig. Merkel reagierte weitgehend gelassen auf Trump. Immer weiteres Anheizen der Sprache mache die Dinge nicht besser, sagte sie.mehr...

Tokio. Ein Mann in Japan hat in einem Hochgeschwindigkeitszug mit einem Messer auf Mitreisende eingestochen. Ein 38-Jähriger starb später an seinen Verletzungen im Krankenhaus. Das berichten japanische Medien unter Berufung auf die Polizei. Zwei Frauen wurden zudem von dem Messerstecher schwer verletzt. Die Bahn legte demnach einen Nothalt ein, kurz nachdem der Zug Tokio verlassen hatte. Die Polizei nahm einen 22-jährigen Arbeitslosen fest. Das Tatmotiv ist noch unklar. Der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo zufolge gab der Verdächtige an, frustriert zu sein.mehr...

Tokio. In Japan sticht ein Mann mit einem Messer auf Passagiere eines Zuges ein. Ein 38-Jähriger wird getötet. Das Motiv für die Tat liegt im Dunkeln. Hatte der mutmaßliche Täter psychische Probleme?mehr...

La Malbaie. Im Kampf gegen Plastikmüll in den Ozeanen verweigern die USA und Japan den anderen G7-Staaten die Gefolgschaft. Nach Angaben von Kanadas Premierminister Justin Trudeau wollten sich die beiden Länder beim Gipfel nicht verpflichten, bis 2030 eine vollständige Wiederverwertbarkeit von Plastik sicherzustellen. Auch das Ziel, bis 2030 mindestens 55 Prozent ihrer Kunststoffabfälle zu recyceln, trugen sie nicht mit. Die Selbstverpflichtung wurde nur von Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und der EU abgegeben.mehr...

La Malbaie. Im Kampf gegen Plastikmüll in den Ozeanen verweigern die USA den anderen G7-Staaten die Gefolgschaft. Im Gegensatz zu allen anderen Partnerstaaten hätten sich die USA nicht verpflichten wollen, bis 2030 eine Wiederverwertbarkeit von Plastikabfall sicherzustellen. Das sagte Bundeskanzler Angela Merkel am Rande des Gipfels der sieben großen Industrienationen im kanadischen La Malbaie. Deswegen werde es zu dem Thema nur eine „6+1“-Erklärung geben.mehr...

La Malbaie. Bundeskanzlerin Angela Merkel geht trotz des tiefgreifenden Streits mit den USA nicht von einem kompletten Scheitern des G7-Gipfels in Kanada aus. Sie rechne nach menschlichem Ermessen damit, dass eine offizielle Abschlusserklärung verabschiedet werde, sagte Merkel am Rande des G7-Gipfels der sieben großen Industrienationen im kanadischen La Malbaie. Die Staats- und Regierungschefs hätten grundsätzlich vereinbart, dass es ein gemeinsames Kommuniqué geben soll.mehr...

La Malbaie. Der G7-Gipfel in Kanada steht wegen des offenen Streits mit US-Präsident Donald Trump vor dem Scheitern. Obwohl die ganze Nacht an Texten gearbeitet worden sei, stehe immer noch nicht fest, ob es die übliche gemeinsame Abschlusserklärung geben werde, erfuhr die dpa aus Teilnehmerkreisen. Noch könne aber nicht davon gesprochen werden, dass es keine Chance mehr gebe, doch noch zu einer Lösung zu kommen. Kanzlerin Angela Merkel hatte erklärt, auch wenn es kein gemeinsames Abschlusskommuniqué gebe, sehe sie das G7-Format nicht am Ende.mehr...

Kitakyushu. Der topgesetzte Weltranglistenvierte Timo Boll muss nach seinem souveränen Halbfinal-Einzug bei den Japan Open wegen einer Nackenverletzung um seinen Einsatz gegen London-Olympiasieger Zhang Jike aus China bangen.mehr...

La Malbaie. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine rasche Wiederaufnahme Russlands in den Kreis der sieben großen Industrienationen ausgesprochen. Damit stellte sie sich klar gegen die Forderung von US-Präsident Donald Trump. Deutschland, Frankreich, Italien und die Vertreter der EU seien sich einig, dass es eine Rückkehr Russlands in die G7-Runde nur bei substanziellen Fortschritten im Blick auf die Probleme mit der Ukraine geben könne. Das sagte Merkel am Rande des G7-Gipfels im kanadischen La Malbaie.mehr...

Schlaglichter

08.06.2018

Trump will G7-Gipfel vorzeitig verlassen

Washington. US-Präsident Donald Trump will den Gipfel der sieben großen Industrienationen in Kanada vorzeitig verlassen. Er werde direkt von dem G7-Treffen nach Singapur reisen, wo er in der kommenden Woche mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zusammentrifft, teilte Trumps Sprecherin Sarah Sanders mit. Dazu werde der Präsident bereits am Samstagmorgen nach einer Sektion zur Förderung von Frauen aufbrechen, hieß es. Ein Berater des Präsidenten werde ihn für den Rest des G7-Gipfels vertreten.mehr...

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am Freitagmorgen zum zweitägigen G7-Gipfel nach Kanada abgeflogen. Bei dem am Abend in La Malbaie nahe Québec beginnenden Treffen der großen Industrieländer dürfte der tiefgreifende Streit mit US-Präsident Donald Trump in der Handels- sowie in der Außen- und Sicherheitspolitik im Mittelpunkt stehen. Merkel will angesichts der protektionistischen Politik Trumps ein entschlossenes und einheitliches Vorgehen der Europäer erreichen. Trump kündigte an, er werde in Handelsfragen für sein Land kämpfen.mehr...

München. Die Testspielniederlage gegen Norwegen offenbart die aktuellen Defizite der deutschen Handballer. Bis zur Heim-WM ist noch genügend Zeit, daran zu arbeiten. Aber zunächst steht ein besonderes Wiedersehen in Japan an - auf das sich aber nicht alle freuen können.mehr...

München. Vize-Weltmeister Norwegen hat den deutschen Handballern die sportlichen Grenzen aufgezeigt. Der Bundestrainer analysiert die aktuellen Defizite seines Teams nüchtern. Kriegt er sie bis zur Heim-WM in den Griff?mehr...

Leipzig. Der dreimalige Motorrad-Weltmeister Dani Pedrosa muss sich einen neuen Arbeitgeber suchen. Nach 18 Jahren verlängerte die Honda Racing Corporation den nach dieser Saison endenden Vertrag mit dem spanischen MotoGP-Piloten nicht.mehr...

Baikonur. Der Volksglaube an das Übernatürliche ist fester Bestandteil der „russischen Seele“. Das macht an der Raumfahrt nicht Halt. Auch in Alexander Gersts Terminkalender steht vor seinem Flug zur ISS eine Portion Aberglaube.mehr...

Tokio. Der französische Extremschwimmer Ben Lecomte will von Japan aus 9000 Kilometer weit bis nach Amerika schwimmen und damit auf die Bedrohung der Meere aufmerksam machen. Lecomte startete seinen Rekordversuch am Dienstag an der Küste von Choshi, östlich von Tokio. In sechs Monaten will der 51-Jährige San Francisco erreichen und wäre damit der erste Mensch, der den Pazifik durchschwimmt. Mehr als sechs Jahre habe er sich auf diesen Moment vorbereitet, teilte er auf Twitter mit. Lecomte will jeden Tag acht Stunden schwimmen.mehr...

Reise und Tourismus

05.06.2018

Japan kämpft mit mörderischer Sommerhitze

Tokio. Die Menschen auf Tokios glühenden Straßen schwitzen um die Wette, Abgase wabern bleischwer in der feuchtschwülen Luft, während die Klimaanlagen heiß laufen. Für Japan-Reisende ist im Sommer Vorsicht geboten. Worauf sie im Land der aufgehenden Sonne achten sollten.mehr...

Köln. Weltmeister Lukas Podolski hat die Nachwuchsförderung im deutschen Fußball kritisiert. Die Ausbildung von Talenten funktioniere „wie eine Schablone“, sagte der ehemalige Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profi dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag). Alles und jeder sei angepasst und perfektioniert. Man müsse aber gerade denen eine Chance geben, „die weniger Talent für die Schule haben - nicht nur denen, die sich immer gut benehmen, nur Einsen schreiben und intelligenter sind als der Ball“, sagte der 33 Jahre alte Kölner vom japanischen Club Vissel Kobe.mehr...

Köln. Weltmeister Lukas Podolski hat die Nachwuchsförderung im deutschen Fußball kritisiert. Die Ausbildung von Talenten funktioniere „wie eine Schablone“, sagte der ehemalige Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profi dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Alles und jeder sei angepasst und perfektioniert. Man müsse aber gerade denen eine Chance geben, „die weniger Talent für die Schule haben – nicht nur denen, die sich immer gut benehmen, nur Einsen schreiben und intelligenter sind als der Ball“, sagte der Spieler vom japanischen Club Vissel Kobe.mehr...

Köln. Weltmeister Lukas Podolski hat die Nachwuchsförderung im deutschen Fußball kritisiert. Die Ausbildung von Talenten funktioniere „wie eine Schablone“, sagte der ehemalige Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Profi dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.mehr...

Scheskasgan. Drei Tage vor dem Start des deutschen Astronauten Alexander Gerst ins All sind drei Raumfahrer sicher von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Sie landeten in der kasachischen Steppe nahe der Stadt Scheskasgan. Der Russe Anton Schkaplerow, der US-Amerikaner Scott Tingle und der Japaner Norishige Kanai hatten l68 Tage, also knapp ein halbes Jahr auf dem Außenposten der Menschheit verbracht. Aus dem All zurück brachten sie einen Fußball, der beim Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft am 14. Juni in Moskau zum Einsatz kommen soll.mehr...

Scheskasgan. Der Wachwechsel auf der Internationalen Raumstation beginnt: Die alte Besatzung macht Platz für den Deutschen Alexander Gerst und seine Kollegen. Die Rückkehrer bringen ein unverzichtbares Utensil für die Fußball-WM mit.mehr...

Tokio. Japans Walfänger haben auf ihrem jüngsten Beutezug in der Antarktis wieder mehr als 120 trächtige Zwergwale getötet. Von den insgesamt 333 harpunierten Meeressäugern seien 122 trächtig gewesen.mehr...

Paris. Die EU und Japan warnen bereits vor „beträchtlichen Turbulenzen auf dem Weltmarkt“, falls die USA Einfuhrzölle auf Autos verhängen sollten. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung nach einem Treffen von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström mit dem japanischen Handelsminister Hiroshige Seko in Paris hervor. In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass die US-Regierung die Verhängung von Einfuhrzöllen auf Autos prüft. US-Handelsminister Wilbur Ross gab bekannt, dass Einfuhren von Stahl und Aluminium aus der EU von den USA künftig mit Strafzöllen belegt werden.mehr...

Detroit. Wird die Entwicklung selbstfahrender Autos zu einer Milliardenschlacht? Der amerikanische Konzern GM rüstet sich mit einer dicken Investition für den Marktstart seiner ersten Robotertaxis.mehr...

Kobe. In Südtirol ist etwas anders als sonst. Es fehlen die Sprüche und das Lächeln von Lukas Podolski, wie Teammanager Bierhoff anmerkt. Von 2004 bis 2016 war der Deutschland-Poldi bei jedem Turnier dabei.mehr...

Tokio. Japans Walfänger haben auf ihrem jüngsten Beutezug in der Antarktis wieder mehr als 120 trächtige Zwergwale getötet. Von den insgesamt 333 harpunierten Meeressäugern seien 122 trächtig gewesen.mehr...

Köln. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski sieht den personellen Umbruch und die veränderte Hierarchie seit dem Titel 2014 als größtes Problem bei der bevorstehenden WM in Russland an.mehr...

Moskau. Russland und Japan haben zu Zurückhaltung im Konflikt zwischen Nord- und Südkorea gemahnt. Es dürfe keine neue Konfrontation geben, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe in Moskau. In der Region müsse eine Atmosphäre des Friedens gewahrt werden, sagte Putin der Agentur Tass zufolge. Russland hat gute diplomatische Kontakte zu Nordkorea. Japan fühlt sich vom nordkoreanischen Atomwaffenprogramm bedroht. Abe forderte Nordkorea zu einer vollständigen und nachprüfbaren Denuklearisierung auf.mehr...

Düsseldorf. Deutsch-japanische Freundschaft: Rund 600 000 Besucher haben am Samstag in Düsseldorf den 17. Japan-Tag gefeiert. Das teilte der Veranstalter Düsseldorf Tourismus in der Nacht auf Sonntag mit. Insgesamt 70 Informations- und Demonstrationszelte ermöglichten den Menschen in der Altstadt und am Rhein, der Kultur Japans zu begegnen und traditionelle sowie moderne Aspekte des Landes zu erleben. Am Montag schließt sich noch der Wirtschaftstag Japan für einen deutsch-japanischen Austausch an.mehr...

Darmstadt. Roboter „Elenoide“ wurde in Japan gebaut - nach dem Vorbild einer Mitteleuropäerin. An der Technischen Universität Darmstadt wird das Unikat nun programmiert und seine Wirkung auf Menschen erforscht. Die ersten Eindrücke sind Faszination und Unbehagen.mehr...

Reise und Tourismus

24.05.2018

In welchen Ländern gilt Linksverkehr?

München. Hierzulande fährt man auf der rechten Spur. In einigen anderen Ländern müssen sich Autoreisende jedoch auf Linksverkehr einstellen - nicht nur in England.mehr...

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski. Dies sei ein „sehr spezieller Tag“ für ihn und eine „wichtige Herausforderung“ in seiner Karriere, sagte der 34-jährige Weltmeister von 2010 bei der Vertragsunterzeichnung in Tokio. „Dies ist ein Land, das ich wirklich liebe“, sagte Iniesta an der Seite von Hiroshi Mikitani, dem Besitzer des japanischen Clubs.mehr...

Auslandsfußball

24.05.2018

Iniesta unterschreibt Vertrag bei Vissel Kobe

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.mehr...

Gute Nachrichten für Afrika-Urlauber: Von Las Palmas aus können Touristen ab dem Sommer des kommenden Jahres zur Inselgruppe reisen. Zudem baut Silversea Cruises seine Flotte aus.mehr...

Tokio. Sonys neuer Chef Yoshida will klotzen: Um das Geschäft mit Inhalten kräftig auszubauen, übernimmt er den Musikverlag Emi Music Publishing fast vollständig. Und nimmt dafür viel Geld in die Hand.mehr...

Köln. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hofft bei seinem japanischen Club Vissel Kobe auf baldige Unterstützung durch den spanischen Superstar Andrés Iniesta.mehr...

Cannes. Vernachlässigte Kinder, vom Schicksal gebeutelte Flüchtlinge und andere Menschen am Rand der Gesellschaft - beim Filmfest in Südfrankreich zeichnet die Jury vor allem Werke mit einer Botschaft aus.mehr...

Cannes. Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das berührende Familiendrama „Shoplifters“ des Japaners Kore-Eda Hirokazu. Das gab die Jury bekannt. Der 55-Jährige erzählt in dem Werk von einer aus Außenseitern zusammengewürfelten Familie, die am Rande der Gesellschaft lebt. Der japanische Filmemacher hatte 2013 bereits den Jurypreis für sein ebenfalls sehr einfühlsames Drama „Like Father, Like Son“ in Cannes gewonnen. Zuletzt ging die Palme 1997 nach Japan: für „The Eel“ von Shohei Imamura.mehr...

Cannes. Ein berührendes Werk über eine Familie am Rande der Gesellschaft gewinnt die Goldene Palme für den besten Film. Spike Lee bekommt mit seiner gefeierten Satire den zweitwichtigsten Preis des Festivals.mehr...

Düsseldorf. Im Kimono, im Fantasykostüm oder ganz zivil: Rund 600 000 Menschen werden in Düsseldorf am 26. Mai zum traditionellen Japan-Tag erwartet. Am Samstag kommender Woche wird am Düsseldorfer Rheinufer wieder ein Querschnitt traditioneller und moderner japanischer Kultur gezeigt. Höhepunkt ist zum 17. Mal das japanische Großfeuerwerk, das von den Rheinwiesen gegen 23.00 Uhr in den Nachthimmel steigen wird.mehr...

Tokio. Japans Wirtschaft ist in den ersten drei Monaten dieses Jahres geschrumpft. Wie die Regierung mitteilte, sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt zwischen Januar und März um eine hochgerechnete Jahresrate von 0,6 Prozent.mehr...

New York. Der für seine Kopiergeräte-Technik und IT bekannte US-Konzern Xerox hat nach erbittertem Widerstand zweier Großinvestoren den geplanten Verkauf an den japanischen Rivalen Fujifilm abgesagt.mehr...

Yokohama. Ihren ersten Computer kaufte Masako Wakamiya mit 60. Da war sie gerade pensioniert. Heute gehört die inzwischen 83-jährige Japanerin zu den ältesten App-Entwicklern weltweit. Auch Apple und die UN interessieren sich für die technikaffine Seniorin.mehr...

Tokio. Streit um Inseln, Chinas Gebietsansprüche in der Region und Japans Umgang mit seiner eigenen Kriegsvergangenheit - lange Zeit waren die Beziehungen zwischen den beiden asiatischen Mächten belastet. Doch jetzt herrscht Tauwetter - auch angesichts des Nordkorea-Konflikts.mehr...

Tokio. Der Yen ist für Toyota Segen und Fluch zugleich. Das zeigt sich in der jüngsten Bilanz des japanischen VW-Erzrivalen. Doch beim weltweiten Absatz wollen die Japaner weiter unbeirrt zulegen.mehr...

Tokio. Japan, China und Südkorea wollen bei der Lösung des Atomkonflikts mit Nordkorea kooperieren. Darauf verständigten sich der chinesische Premier Li Keqiang, Südkoreas Präsident Moon Jae und Japans Regierungschef Shinzo Abe bei einem gemeinsamen Treffen in Tokio. Sie bekräftigten dabei die Notwendigkeit einer Denuklearisierung Nordkoreas, erklärte Moon im Anschluss bei einem gemeinsamen Auftritt vor der Presse. Der eintägige Gipfel erfolgte vor einem geplanten Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.mehr...

Pjöngjang. US-Außenminister Mike Pompeo ist zur Vorbereitung des geplanten ersten Gipfeltreffens zwischen den USA und Nordkorea nach Pjöngjang gereist. Er hoffe, „einen Rahmen für einen erfolgreichen Gipfel“ schaffen zu können, sagte Pompeo auf dem Flug nach Pjöngjang. US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un wollen sich nach bisherigen Angaben von amerikanischer Seite Ende Mai oder Anfang Juni treffen. Es geht dabei um eine friedliche Lösung des langjährigen Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm.mehr...

Tokio. Spitzenvertreter Japans, Chinas und Südkoreas sind zu Beratungen über die Nordkorea-Krise zusammengekommen. Der chinesische Premier Li Keqiang und Südkoreas Präsident Moon Jae In wollten in Tokio mit Japans Regierungschef Shinzo Abe Kooperationsmöglichkeiten erörtern, wie japanische Medien meldeten. Ziel ist eine Denuklearisierung Nordkoreas. Moon will seine Kollegen über seine vor kurzem geführten Gespräche mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un unterrichten. Kim hatte sich zur atomaren Abrüstung bereiterklärt.mehr...

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen könnte vom Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan erheblich profitieren: Die NRW-Landesregierung und die Landeshauptstadt Düsseldorf erhoffen sich einen Aufschwung des Handelsvolumens und der Investitionen zwischen NRW und der Wirtschaftsmacht in Fernost. „Der Abschluss der Verhandlungen ist ein echter Lichtblick in Zeiten eines zunehmenden Protektionismus“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Freitag. Dadurch entstehe die größte Freihandelszone der Welt.mehr...

Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat Chinas Außenminister Wang Yi empfangen. Über das Treffen in Pjöngjang berichtete das chinesische Außenministerium. Er ist der ranghöchste chinesische Besucher in Nordkorea seit mehr als zehn Jahren. Im Mittelpunkt seiner zweitägigen Visite steht eine Lösung des Atomkonflikts und der Ende Mai oder Anfang Juni geplante Gipfel zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump. Im Zuge seiner Charmeoffensive seit Jahresanfang hatte Machthaber Kim Ende März überraschend China besucht und die alte Freundschaft wiederbelebt.mehr...

Tokio. Mehr als zwei Jahre vor den Sommerspielen und Paralympics 2020 in Tokio sind alle 43 Wettkampfstätten vom Internationalen Olympischen Komitee genehmigt worden, teilte das Organisationskomitee mit.mehr...

Kobe. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat mit seinem Club Vissel Kobe gegen den FC Tokio einen Punkt geholt. Gegen den Tabellenzweiten der japanischen J-League spielte Kobe 0:0.mehr...

New York. Telekom-Chef Höttges verbreitet Optimismus für die Fusion zwischen der US-Tochter der Bonner mit dem Mobilfunkanbieter Sprint. Die ist auch nötig - denn der Milliardendeal erfordert noch viele Genehmigungen und große Umbauten.mehr...

Bellevue. Erst vor fünf Monaten war die Mega-Fusion offiziell abgeblasen worden, nun kommt sie nach US-Medienberichten überraschend doch noch zustande. Demnach geht die Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem US-Rivalen Sprint zusammen - es ist eine Milliarden-Hochzeit, die die Kräfteverhältnisse auf dem umkämpften amerikanischen Mobilfunkmarkt neu definieren könnte. Der Deal hat enorme Dimensionen: Zusammen bringen die Unternehmen es auf einen Börsenwert von mehr als 80 Milliarden US-Dollar.mehr...

Bellevue. Die Telekom-Tochter T-Mobile US und ihr Konkurrent Sprint wollen gemeinsam den Marktführern Verizon und AT&T einheizen. Klappt es dieses Mal mit dem Milliarden-Bündnis?mehr...

Kobe. Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat mit seinem Club Vissel Kobe die vierte Saisonniederlage in der japanischen J-League kassiert. Die Mannschaft um den früheren Bundesliga-Profi unterlag zu Hause mit 1:2 (0:1) gegen Meister Kawasaki Frontale.mehr...

Tokio. Sony-Sanierer Kazuo Hirai verlässt die Konzernspitze mit einem Rekord-Jahresgewinn. Nur die Verluste im Smartphone-Geschäft sorgen zum Schluss noch für einen Kratzer.mehr...

Tokio. Shuntaro Furukawa wuchs in den 80er Jahren mit der ersten Nintendo-Konsole auf. Jetzt soll der 46-Jährige einen Generationswechsel in der Chefetage des traditionsreichen japanischen Spielespezialisten einleiten.mehr...

Kashima. Lukas Podolski ist mit Vissel Kobe auf den sechsten Tabellenplatz in Japans erster Fußball-Liga geklettert. Am Mittwoch holte der frühere deutsche Nationalspieler mit Kobe ein 1:1 (1:0) im Auswärtsspiel gegen die Kashima Antlers.mehr...

Seoul/Pjöngjang. Kurz vor historischen Gipfeltreffen hat Nordkorea überraschend den vorläufigen Stopp seiner Atomversuche und Tests mit Interkontinentalraketen verkündet. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un brachte sich mit dem Beschluss für anstehende Spitzengespräche mit den Präsidenten Südkoreas und der USA, Moon Jae In und Donald Trump, in Position. Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen des isolierten Landes wurde der Vorstoß international begrüßt. Die Staatengemeinschaft fordert von Pjöngjang allerdings, gänzlich auf das Atomprogramm zu verzichten.mehr...

Tokio. Als sie geboren wurde, war Deutschland noch ein Kaiserreich und der Erste Weltkrieg ein undenkbares Szenario: Nach einem 117 Jahre langen Leben ist die als ältester Mensch der Welt geltende Japanerin Nabi Tajima gestorben.mehr...

Tokio. Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe zukommen lassen. Südkorea kritisierte umgehend die Gabe an den Schrein, in dem auch japanische Kriegsverbrecher verehrt werden.mehr...

Pjöngjang. Keine Atomversuche und Raketentests mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit den Präsidenten Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms. Das mache weitere Tests unnötig. Nicht zuletzt durch internationale Sanktionen liegt das Land mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern wirtschaftlich am Boden.mehr...

Kobe. Ex-Nationalstürmer Lukas Podolski hat Vissel Kobe mit einem Doppelpack auf den siebten Tabellenplatz von Japans 1. Fußball-Liga geführt. Das Team mit dem 32 Jahre alten Angreifer besiegte zu Hause den Vorletzten Nagoya Grampus mit 3:0 (1:0).mehr...

Seoul/Pjöngjang. Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen sendet Nordkorea in rascher Folge Entspannungssignale. Jetzt kündigt die kommunistische Führung gar an, es werde vorerst keine Atomversuche mehr geben. Ist das die Wende in dem Konflikt?mehr...

Pjöngjang. Keine Atomversuche mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit Vertretern Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms - weitere Tests seien unnötig. Die südkoreanische Regierung begrüßte den Teststopp als „bedeutsamen Fortschritt für die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel.mehr...

Mar-a-Lago. Nordkorea und Handelsfragen standen im Mittelpunkt des Treffens von Trump und Japans Regierungschef in Florida. Trump gibt sich wieder sicherer, dass es ein Treffen mit Nordkoreas Kim geben wird - aber nur, wenn es erfolgreich zu werden verspricht.mehr...

Mar-a-Lago. US-Präsident Donald Trump geht davon aus, in den kommenden Wochen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zu treffen. „Es ist ein historischer Moment, und möglicherweise sogar mehr als das, wenn es denn klappt“, sagte Trump in seinem Domizil in Mar-a-lago in Florida. Er hoffe, dass Süd- und Nordkoreaner in Sicherheit, Frieden und Wohlstand zusammenleben könnten, sagte Trump. Es werde alles dafür getan, um sein Treffen mit Kim zu einem weltweiten Erfolg zu machen. Das Treffen soll Ende Mai oder Anfang Juni stattfinden.mehr...

West Palm Beach. Der Geheimbesuch war der höchstrangige Kontakt zwischen den USA und Nordkorea seit fast zwei Jahrzehnten: Machthaber Kim Jong Un hat den CIA-Chef und designierten US-Außenminister Pompeo empfangen. Das bestätigte US-Präsident Trump auf Twitter. Das Treffen sei „sehr reibungslos verlaufen“ und habe vergangene Woche stattgefunden. Bei dem Treffen ging es laut verschiedenen US-Medien darum, den geplanten Gipfel zwischen Trump und Kim vorzubereiten. Bereits am Freitag kommender Woche treffen sich Kim und Südkoreas Präsident Moon Jae im Grenzort Panmunjom.mehr...

Reise und Tourismus

18.04.2018

Reise-News: Erotic Art Museum oder Nationalpark

USA-Reisende aufgepasst: Die Eintrittspreise für US-Nationalparks werden erhöht. Wer nicht so einen weiten Trip unternehmen möchte, der kann in Hamburg das Erotic Art Museum besuchen.mehr...

West Palm Beach. Schon vor den geplanten Gipfeltreffen im Atomkonflikt sprechen die USA auf höchster Ebene mit Nordkorea. CIA-Direktor Pompeo ist nach Nordkorea gereist und traf sogar Machthaber Kim. Trump sieht „viel guten Willen“.mehr...

Seoul. In dem höchsten Kontakt zwischen den USA und Nordkorea seit fast zwei Jahrzehnten ist der CIA-Direktor und designierte US-Außenminister Mike Pompeo in Nordkorea mit Machthaber Kim Jong Un zusammengetroffen. Das berichten „Washington Post“ und „New York Times“. Die geheim gehaltene Visite in Pjöngjang erfolgte um den 1. April, um den geplanten Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Führer vorzubereiten. Zuvor hatte Trump beim Besuch von Japans Ministerpräsident Shinzo Abe in Mar-a-Lago gesagt, dass die USA mit Nordkorea Gespräche „auf sehr hoher Ebene“ geführt hätten.mehr...

Mar-a-Lago. Die US-Regierung hat nach Worten von Präsident Donald Trump direkte Gespräche auf höchster Ebene mit Nordkorea gehabt. Solche Kontakte zwischen beiden Ländern sind extrem selten. Trump sagte in seinem Domizil Mar-a-Lago in Florida: „Ich glaube wirklich, dass es viel guten Willen gibt.“ Süd- und Nordkorea sollen laut Trump Gespräche zur Beendigung ihres Krieges aufnehmen. Sie hätten dafür seinen Segen. Nach dem Koreakrieg in den Jahren 1950 bis 1953 wurde kein Friedensvertrag geschlossen.mehr...

Mar-a-Lago. Süd- und Nordkorea sollen nach Worten von US-Präsident Donald Trump Gespräche zur Beendigung ihres Krieges aufnehmen. Sie hätten dafür seinen Segen, sagte Trump. Nach dem Koreakrieg in den Jahren 1950 bis 1953 wurde kein Friedensvertrag zwischen dem Norden und dem Süden geschlossen. Deswegen befinden sie sich formal noch im Kriegszustand. Für ein Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un stellte Trump den frühen Juni in Aussicht. Wo das Gespräch stattfinden wird, ist nach wie vor offen. Trump sagte, derzeit würden fünf Orte erwogen.mehr...

Tokio. Tauwetter zwischen Japan und China: Territorialstreitigkeiten, Chinas zunehmende Gebietsansprüche in der Region und Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit haben die Beziehungen immer wieder belastet. Jetzt wollen die Wirtschaftsmächte wieder mehr kooperieren.mehr...

Yokohama. Auch ohne den deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski hat Vissel Kobe in der japanischen Fußball-Meisterschaft den dritten Saisonsieg geschafft. Am achten Spieltag setzte sich das Team bei den Yokohama F. Marinos mit 2:1 (0:0) durch.mehr...

Tokio. Elisabeth Seitz hat sich zum zweiten Mal den Turn-Weltcup im Mehrkampf gesichert. Dafür reichte ihr ein fünfter Platz in Tokio, weil einige Top-Turnerinnen auf den Start beim Finale verzichteten. Cheftrainerin Ulla Koch hat dafür kein Verständnis.mehr...